LR Dobernig: Kärntner Landesmuseum hat Angebot der LIG für ein Zwischendepot angenommen!

Klagenfurt (OTS) - Wie Finanzlandesrat Harald Dobernig (FPK) heute mitteilt, hat das Kärntner Landesmuseum ein Angebot der Landesimmobiliengesellschaft (LIG) für ein Ersatzquartier für die mit Schimmel befallenen Sammlungsbestände gestern Abend angenommen. Demnach können die betroffenen Kulturgüter in der ehemaligen Lebensmitteluntersuchungsanstalt in der Lastenstraße in Klagenfurt gelagert werden.

"Es ist wichtig, dass das Museum jetzt handelt. Festzuhalten ist aber auch, dass die LIG dem Museum bereits im Spätsommer dieses Jahres mehrere Ersatzquartiere für die betroffenen Sammlungsbestände angeboten hat, wie sich aus einem Protokoll vom 28. September 2012 ergibt. Außerdem hat die LIG damals dem Museum auch Unterstützung beim sofortigen Abtransport der mit Schimmel befallenen Kulturgüter angeboten", betont Dobernig.

Bereits im Frühjahr 2011 sei eine Depotlösung für das Landesmuseum fertig am Tisch gewesen, erinnert Dobernig. Damals wollte das Museum nach Prüfung mehrerer Alternativvarianten wie der Heft in Hüttenberg oder der Tabakregie in der Klagenfurter St. Peterstraße ein Depot am Gerberweg in Klagenfurt anmieten. Von LR Dobernig war ein Extrabudget in Höhe von 150.000 Euro zur Einrichtung und Innenadaptierung des Depots bereits fixiert. In weiterer Folge wurde das Angebot vom Museum aber verworfen.

Nicht kommentieren will Dobernig die heutige Wortmeldung von SPÖ-Landesgeschäftsführers Fellner. Dieser zeige mit seiner Polemik immer wieder, wo die wahren Politrabauken in Kärnten zuhause sind. "Es ist bedauerlich, dass eine Partei in Kärnten sogar mit dem Landesmuseum politisches Kleingeld wechseln und es für ihren Wahlkampf missbrauchen will", so der Landesrat.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elmar Aichbichler
Pressesprecher Landesrat Mag. Harald Dobernig
Tel.: 05 0 536 22515 oder 0664 80536 22515

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001