Arbeitslosigkeit: Volkswirtschaftler erwartet auf absehbare Zeit keine Besserung

Handel, Baugewerbe und Transport könnte es besonders treffen

Wien (OTS) - Trübe Aussichten an Österreichs Arbeitsmarkt: Der Klagenfurter Volkswirtschaftler Gottfried Haber geht davon aus, dass die Zahl der Arbeitslosen weiter steigen wird. In der ATV-Diskussionssendung "Am Punkt Europa" sagte er: "Wir haben leider im vierten Quartal 2012, also jetzt schon Prognosen, wo wir eine Stagnation oder sogar eine Schrumpfung befürchten, und für das erste Halbjahr 2013 stehen die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nicht so gut, also es wird sicher härter am Arbeitsmarkt."

Auf einige Branchen könnten schwere Zeiten zukommen, so Haber:
"Zum Beispiel der Bereich Transport und Verkehr, das ist eine Branche, die ganz massiv an anderen Branchen dranhängt, oder auch der Handel, das Baugewerbe, je nachdem, wie die Konjunktur sich entwickelt." Das grundlegendste Problem sei in Österreich nach wie vor, dass es nicht genügend gut ausgebildete Menschen gebe, gleichzeitig aber die Arbeitswelt immer mehr Qualifikationen erfordere: "Generell sehen wir, dass in fast allen Branchen einerseits ein Fachkräftemangel da ist, der das Wachstum und damit die Jobmöglichkeiten hemmt, gleichzeitig aber auch weniger qualifizierte Personen freigesetzt werden, also da kriegen wir eine Schere, die immer schlimmer wird," sagte Haber in "Am Punkt".

Am Montag hatte das AMS einen neuen Höchststand bei den Arbeitslosenzahlen gemeldet: Im November waren 344.521 Menschen auf Jobsuche. Auf die Frage des "Am Punkt"-Moderators Meinrad Knapp, ob wir uns auf absehbare Zeit auf dieses hohe Niveau einstellen müssen, antwortete Haber: "Ich fürchte, dass wir diese Zahlen weiter beobachten werden, denn uns hat die Härte dieser Situation noch nicht so getroffen. Wir sind teilweise eine Insel der Seligen, aber wir werden uns vor den negativen Entwicklungen nicht verschließen können und wir werden sehen, dass es härter wird, leider."

Rückfragen & Kontakt:

ATV Redaktion "Am Punkt": Tel.: 01/213 64 115

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATP0001