"Jazzmesse"-Komponist Dave Brubeck ist tot

Der zum Katholizismus konvertierte Musiker und Gegner der Rassentrennung schuf neben Klassikern wie "Take Five" auch viel geistliche Musik

Washington, 06.12.12 (KAP) Dass der amerikanische Jazzpianist Dave Brubeck Klassiker wie "Take Five", "Unsquare Dance" oder "Blue Rondo A La Turk" schrieb, ist bekannt. Dass der nun verstorbene Musiker auch viel geistliche Musik komponierte, wissen weit weniger: Viel Respekt trug ihm z.B. seit Spätwerk "To Hope - A Celebration" ein -eine moderne Jazz-Messe, durch die Brubeck zum Katholizismus fand. Es heißt, er "träumte" das noch fehlende "Vater unser", schrieb den musikalischen Traum nachts nieder und trat aufgrund dieses Erlebnisses der katholischen Kirche bei. Seine tiefe Spiritualität ließ Brubeck viel geistliche Musik komponieren; nur das wenigste davon ist durch Aufnahmen zugänglich. Am Mittwochmorgen verstarb der Jazzveteran an Herzversagen, einen Tag vor seinem 92. Geburtstag.

Mehr auf www.kathpress.at (ende) rme/gpu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001