20 Jahre Freundschaftsbeziehungen Wien - Kiew

Bürgermeister Häupl mit Wiener Wirtschaftsdelegation in der ukrainischen Hauptstadt

Wien (OTS) - Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Städte-Kooperationsabkommens zwischen Wien und Kiew besuchte Bürgermeister Michael Häupl zusammen mit einer hochrangigen Wiener Wirtschaftsdelegation Anfang November die ukrainische Metropole Kiew.

"Seit 20 Jahren pflegen Wien und Kiew freundschaftliche Beziehungen. In vielen Bereichen der Kommunalverwaltung gab es bereits einen Erfahrungs- und Wissensaustausch. Besonders in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig, die städteübergreifende Kooperation zum Wohle unserer BürgerInnen noch weiter zu vertiefen", so Bürgermeister Häupl.

Im Rahmen des umfangreichen zweitägigen Besuchsprogrammes traf Bürgermeister Häupl mit dem ukrainischen Ministerpräsidenten Mykola Asarow sowie mit dem Kiewer Bürgermeister Oleksandr Popov zu Gesprächen zusammen. Weiters standen ein Wirtschaftsforum, die Eröffnung einer Stadttechnologieausstellung, eine Übergabe von Sachspenden an ein ukrainisches Kinderheim, eine Übergabe einer Bücherspende an die Österreich-Bibliothek in Kiew sowie ein Besuch einer Kiewer Sprachenschule, bei dem ein Bildungskooperationsabkommen vereinbart wurde und ein feierlicher Gala Empfang der Stadt Wien auf dem Programm.

Bereits 1992, kurz nachdem die Ukraine unabhängig wurde, schlossen die beiden Städte ein Freundschafts- und Kooperationsabkommen ab. Wien und Kiew haben in den vergangenen Jahren in vielen Bereichen von der Stadtentwicklung, Verkehr, Energieeffizienz , E-government, Bildung bis zur Vorbereitung der Fußballeuropameisterschaft 2012 eng zusammengearbeitet und Erfahrungen ausgetauscht.

Wirtschaftsforum Wien-Kiew

Im Mittelpunkt der November-Aktivitäten der Stadt Wien in Kiew stand ein Wirtschaftsforum, das von der Stadt Wien in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Wien und der Stadt Kiew organisiert wurde und dem Thema "Urbane Technologien" gewidmet war. Im Rahmen des Austrian Showcase der WKÖ präsentierten spezialisierte Wiener Unternehmen den rund 250 Teilnehmern im Kiewer Rathaus ihr Know-how in den Bereichen Energieeffizienz, Verkehr, Abfall- und Abwassermanagement, Stadtentwicklung und Immobilienmanagement. Abgerundet wurde das Wirtschaftsforum durch die TINA Vienna Ausstellung "Das Wissen Wiens:
Urbane Technologien & Strategien".
Speziell im Bereich der urbanen Technologien und Strategien sieht Wien großes Potenzial die Zusammenarbeit mit Kiew zu vertiefen. Aus diesem Grund sind die Stadt- und Umwelttechnologien auch im erneuerten Städte-Kooperationsabkommen als Kernbereich der zukünftigen Zusammenarbeit definiert.

Spendenübergaben an Caritas Kinderheim und Österreich-Bibliothek Bürgermeister Häupl besuchte gemeinsam mit Bürgermeister Popov auch das von der Caritas Wien und der Pfarrgemeinde Aspern schon seit vielen Jahren unterstützte gleichnamige ukrainische Kinderheim Aspern und überreichte dringend benötigtes Mobiliar wie Schultische, Sessel, Kästen sowie 2 Nähmaschinen und einen Tischfußballtisch. Weiters wurde eine Bücherspende mit besonderem Wien-Bezug an die Österreich-Bibliothek in der ukrainischen Nationalbibliothek, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert, übergeben.

Besuch einer Kiewer Sprachenschule und Übergabe eines Bildungskooperationsabkommens

Der gemeinsame Besuch von Bürgermeister Häupl und Bürgermeister Popov in der Kiewer Sprachenschule "Nr 115", die seit einigen Jahren mit dem Wiener Gymnasium Haizingergasse im 18. Bezirk eine Schulpartnerschaft unterhält, war dem Bildungsbereich gewidmet. Anlässlich des Besuchs wurde ein Bildungskooperationsabkommen, das zwischen dem Wiener Stadtschulrat und dem Stadtschulrat Kiews abgeschlossen wurde, offiziell überreicht.

Wien Gala Empfang

Im Rahmen einer "Wien Gala" im Fairmont Grad Hotel Kiew kam es zu einem regen Ideenaustausch zwischen österreichischen und ukrainischen Wirtschaftstreibenden. Rund 350 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur nahmen an der Gala teil. Als Ehrengäste waren der Kiewer Bürgermeister Oleksandr Popov und der ukrainische Kulturminister Mykhailo Kulyniak anwesend. Die österreichische Opernsängerin Eva Lind und "The Philharmonics", ein Ensemble das hauptsächlich aus Musikern der Wiener Philharmoniker besteht, sorgten für die musikalische Umrahmung des Abends.

Pressebild unter http://www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar

Rückfragen & Kontakt:

Paul Weis
Mediensprecher Bgm. Michael Häupl
Telefon: 01 4000-81846
E-Mail: paul.weis@wien.gv.at

Andrea Leitner
Magistratsdirektion der Stadt Wien
Geschäftsbereich Europa und Internationales
Stabsstelle Internationale Strategie und Koordination
Telefon: 01 4000 82552
Mobil: 0676 8118 82552
E-Mail: andrea.leitner@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002