Klarstellung zu Medienberichten über die Leder & Schuh International AG

Zum Bericht in der Tageszeitung Der Standard vom 13.11.2012 und dem nachfolgenden Bericht der APA nimmt die Leder & Schuh International AG wie folgt Stellung:

Wien (OTS) - Strukturelle Änderungen bei der Leder & Schuh International AG - schlagkräftig in die kommenden Geschäftsjahre
* Einmalig außerordentliche Aufwände wirken in den Geschäftsjahren 2011 und 2012 - Bei Turnaround für Stiefelkönig 2013 voll im Plan * 2012: Expansion in Österreich, Deutschland und Tschechien, Rückzug aus Polen und der Schweiz

Bezug nehmend auf aktuelle Medienberichte meldet sich die Leder & Schuh International AG zu Wort und legt Wert auf folgende Klarstellung:

Die aktuellen Entwicklungen in der Leder & Schuh Gruppe sind, ebenso wie die personellen Veränderungen, Ergebnis einer strategisch geplanten Unternehmenspolitik. Für die Leder & Schuh steht nicht eine wirtschaftliche Momentaufnahme im Fokus, sondern, wie die jahrzehntelange erfolgreiche Unternehmensentwicklung zeigt, ein größerer Horizont auf der Basis einer weitsichtigen und nachhaltig strategischen Planung.

"2012 ist insgesamt geprägt von geplanten und offensiven Strukturmaßnahmen, um die Gesamtgruppe schlagkräftig für die nächsten Jahre aufzustellen. Dementsprechend kommen im Jahr 2012 - bewusst gewählt - einmalig außerordentliche Aufwände zum Tragen. Der Ausblick auf 2013 ist bereits deutlich positiv", erklärt Dr. Gottfried Maresch, Vorstandsvorsitzender der Leder & Schuh International AG.

Hierzu zählt einerseits der Rückzug aus Polen und der Schweiz ebenso wie eine Neuordnung der Filialen in Ungarn. Dem steht eine dynamische Expansion in Österreich, Deutschland und Tschechien gegenüber: 2012 wurden 14 Standorte neu eröffnet, drei Standorte in optimalere Lagen übersiedelt und 15 Standorte gemäß den neuen Filialstandards umgebaut.
Gleichzeitig hat Leder & Schuh - nach der Übernahme von Stiefelkönig im September 2011 - im gesamten Jahr 2012 an der Schaffung einer zukunftsfähigen Struktur für Stiefelkönig gearbeitet.

Zum Thema Cash Flow legt Leder & Schuh Wert auf folgende Feststellung: Der mit 4,4 Millionen negative Cash Flow im Jahr 2011 relativiert sich, da hier die Belastungen aus der Übernahme von Stiefelkönig schlagend geworden sind: Aus der Übernahme von Stiefelkönig als sorgfältig geplanten Vorgang ergab sich keine Ergebnisbelastung, die Leder & Schuh hat hierbei allein die Finanzierung des Umlaufvermögens zu tragen gehabt. Das Geschäftsjahr 2012 wird operativ auf jeden Fall positiv ausfallen, den Turnaround schafft Stiefelkönig planmäßig im kommenden Jahr 2013.

Zu den in den nächsten Monaten angepeilten personellen Änderungen legt die Leder & Schuh International AG Wert auf folgende Feststellung:
Peter Simma, der im September 2012 ins Unternehmen geholt wurde, übernimmt die operativen Agenden von Gottfried Maresch. Maresch zieht sich auf eigenen Wunsch und mit dem Aufsichtsrat gemeinsam beschlossen, von der operativen Ebene in den Vorstand der MRHG AG (Eigentümerholding der Leder & Schuh International AG) zurück. Oliver Wieser, Stiefelkönig Geschäftsführer, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch, seine operativen Agenden übernimmt Markus Krug, der als langjährige Führungskraft im Unternehmen bereits im September 2011 von der Jello Geschäftsführung in die Stiefelkönig-Geschäftsführung gewechselt war. Er wird als Geschäftsführer also nicht neu bestellt, sondern übernimmt auch die Agenden von Oliver Wieser.

Insgesamt ist die Konzernstruktur der Leder & Schuh mit den Geschäftsfeldern CORTI, DOMINICI, HUMANIC, JELLO, SHOE4YOU und STIEFELKÖNIG als Multibrand-Konzept angelegt - eine Struktur, die Leder & Schuh in den vergangenen Jahrzehnten erfolgreich getragen hat und die auch in Zukunft fortgeführt wird.

Das Unternehmen - Die LEDER & SCHUH Gruppe

Das Unternehmen ist einer der größten Schuhanbieter Europas und verstärkt laufend seine Marktpräsenz. Die wesentlichen Geschäftsfelder sind CORTI, DOMINICI, HUMANIC, JELLO, SHOE4YOU und STIEFELKÖNIG. Als Marktführer in Österreich, Nummer 2 in Ungarn und Slowenien, Nummer 3 in Tschechien, sowie mit wachsender Bedeutung in Polen, Deutschland und der Slowakei, gelingt es dem Unternehmen trotz zunehmendem Wettbewerbsdruck seine Marktstellung kontinuierlich zu verbessern. In Bulgarien, Kroatien, Rumänien und in der Schweiz hat die LEDER & SCHUH den Markteintritt geschafft und ist dabei, sich mit ihren Konzepten zu etablieren. Die LEDER & SCHUH Gruppe verfügt derzeit über mehr als 400 Standorte und verfolgt seit vielen Jahren einen konsequenten Wachstumskurs.

Für die LEDER & SCHUH Gruppe stand 2011 die Akquisition von STIEFELKÖNIG im Mittelpunkt. Stiefelkönig wurde 1919 in Graz gegründet und war viele Jahre Hauptmitbewerber von HUMANIC. Ziel der LEDER & SCHUH ist es, Stiefelkönig ein eigenständiges Profil zu verleihen und erfolgreich am Markt zu positionieren. Über 100-jährige Schuherzeugungstradition und modernstes Einzelhandels- Know-how bilden heute das Fundament für die Sonderstellung der LEDER & SCHUH Gruppe in der Schuhwelt. Schuhmode und -kultur werden zum Vorteil der Kunden vereint. Frühes Erkennen von Modetrends, kooperative Kollektionsentwicklung mit internationalen Spitzenproduzenten, systemgesteuerte Beschaffungsvorgänge, eine ausgefeilte Logistik und perfektes Qualitätsmanagement lassen den Modevorsprung für Kunden erlebbar werden. Gleichzeitig resultieren daraus höchste Produktqualität und eine attraktive Preisgestaltung.
Heute erzielen rund 4.400 MitarbeiterInnen einen Umsatz von 555,8 Millionen Euro. Der Mensch steht dabei im Mittelpunkt. Teamgeist und ein offenes Arbeitsklima sind daher wesentliche Erfolgsfaktoren. Letztlich ist das Handeln auf ein übergeordnetes Ziel ausgerichtet:
die Kunden jeden Tag aufs Neue zu begeistern.

Weitere Informationen im Internet: www.leder-schuh-ag.com

Rückfragen & Kontakt:

Agentur Ecker & Partner, Mag. Johannes Mak
Tel:. 01-59932-36; Mobil: 0699 15909095; E-Mail: j.mak@eup.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUP0001