Erdgasspeicher: Versorgungssicherheit, Effizienz und sicherer Betrieb

4. Internationale Konferenz "UGS - sicherer Betrieb und effiziente Technologien" am 13./14. November 2012 in Salzburg

Salzburg (OTS) - Die vierte internationale Gaskonferenz "USG -sicherer Betrieb und effiziente Technologien" gemeinsam veranstaltet von den internationalen Spezialisten in Sachen Erdgasspeicherung OAO Gazprom (Russland), RAG Rohöl-Aufsuchungs AG (Österreich), VNG Verbundnetz Gas AG (Deutschland), OOO Gazprom PKhG (Russland), WINGAS GmbH (Deutschland), VNG Gasspeicher GMBH (Deutschland) und astora GmbH & Co. KG (Deutschland) wurde heute in Salzburg unter Anwesenheit von über 100 Teilnehmern und hochrangigen Branchenvertretern eröffnet.

Die Speicherung von Erdgas hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen und ist mittlerweile eines der zentralen Elemente der europäischen Versorgungssicherheit. So steht das umweltfreundliche Erdgas punktgenau dann zur Verfügung, wenn es gebraucht wird. "Für die Zukunft der Energieversorgung ist die Speicherbarkeit von Energie eine der größten Herausforderungen. Nur so kann kurz-, mittel- und langfristig Versorgungssicherheit auf höchstem Niveau für Europa gewährleistet werden.", betonte Gastgeber Markus Mitteregger, Generaldirektor der RAG, die über eine 30-jährige Erfahrung in der Speicherung von Erdgas verfügt und zu den führenden technischen Speicherbetreibern Europas zählt, anlässlich der Eröffnung der Konferenz in Salzburg. Der Tagungsort Salzburg ist sorgsam gewählt:
nur wenige Kilometer entfernt befindet sich das Herzstück der europäischen Gasversorgung, der hochmoderne Erdgasspeicher Haidach. Mit einer Speicherkapazität von 2,6 Milliarden Kubikmeter ist das Gemeinschaftsprojekt von RAG, WINGAS und Gazprom der zweitgrößte Erdgasspeicher Mitteleuropas und ein internationales Vorzeigeprojekt.

"Die erfolgreiche Realisierung gemeinsamer internationaler Investitionsvorhaben zur Errichtung und Inbetriebnahme moderner hochtechnologischer Erdgasspeicher fördert die Gestaltung einer geschlossenen europäischen Architektur der Untergrundgasspeicherung, die erlaubt, zusammen mit der Schaffung neuer Exportgasströme die Energiesicherheit sowohl kurzfristig als auch auf lange Sicht zu garantieren. So kann nicht nur die zuverlässige Arbeit des Gastransportsystems insgesamt gewährleistet, sondern auch die Flexibilität der Erdgas-Exportlieferungen erheblich erhöht und deren Reibungslosigkeit für den Endverbraucher garantiert werden.", unterstreicht Oleg Aksyutin, Mitglied des Vorstands der OAO Gazprom, die Bedeutung der Erdgasspeicher für die europäische Versorgungssicherheit.

Tagungsthemen: Sicherheit und Effizienz

Im Mittelpunkt der Konferenz stehen die neuesten Entwicklungen und Standards auf dem Gebiet der Erdgasspeicherung. Vor allem der sichere sowie effiziente Betrieb von unterirdischen Speicheranlagen ist Thema der zahlreichen Vorträge und Paneldiskussionen. So werden sich die Teilnehmer über moderne Verfahren in den Bereichen Steuerung, Monitoring, Kontrolle und Integritätsbeurteilung von Speicheranlagen austauschen. Im Rahmen der zweitägigen Konferenz werden die Teilnehmer zudem den Erdgasspeicher Haidach besichtigen.
Speicherbau ist Hochtechnologie. Die Weiterentwicklung technologischer Lösungen, sowie Erhöhung der Verfügbarkeit und Effizienz von Speicheranlagen sind für alle Betreiber und deren Kunden von großer Bedeutung. "Die im Gasspeicher Haidach eingesetzte Technologie ist der allerletzte Stand der Technik und zeichnet sich darüber hinaus bei einem Wirkungsgrad von 99,5 % durch höchste Effizienz aus", betont Kurt Sonnleitner, Vorstand Technik der RAG. Somit sind Anlagensicherheit und Versorgungssicherheit verlässlich gegeben.

Erdgasspeicher sind ein zentraler Bestandteil einer wirtschaftlichen, sicheren und umweltfreundlichen Energieversorgung in Europa.

Erdgasspeicher sind die Energiespeicher der Zukunft. Die nachhaltige Nutzung ehemaliger Erdgaslagerstätten als unterirdische Speicher ist die effizienteste, umweltfreundlichste und sicherste Form, Erdgas zu speichern und eine entscheidende Säule für eine sichere Energieversorgung in Europa. Erdgasspeicher ermöglichen Ausgleich zwischen der gleichmäßigen Erdgaslieferung und dem schwankenden Erdgasverbrauch auf der einen Seite und den Ausgleich zwischen saisonalen und täglichen Verbrauchsschwankungen auf der anderen Seite. Unverzichtbar sind Erdgasspeicher auch vor dem Hintergrund des zunehmenden Einsatzes erneuerbarer Energien. Das Multitalent Erdgas und die erneuerbaren Energieträger sind ein perfektes Team. Erdgas aus Speichern kann die natürlichen Schwankungen in der Produktion von Wind- und Sonnenenergie verlässlich ausgleichen.

Unternehmensportrait RAG

Die RAG Rohöl-Aufsuchungs Aktiengesellschaft ist das traditionsreichste Explorations- und Produktionsunternehmen Österreichs. Kerngeschäft ist die Aufsuchung und Förderung von Öl und Gas, sowie die Speicherung von Gas. Die RAG betreibt in Joint Ventures mit Gazprom und Wingas den Erdgasspeicher Haidach (Salzburg/OÖ) und gemeinsam mit E.ON Gas Storage den Speicher 7Fields (Salzburg/OÖ). Mit einer Speicherkapazität von nunmehr insgesamt rund fünf Mrd. Kubikmeter leistet die RAG mit eigenen Speichern und als technischer Operator einen wesentlichen Beitrag zur Versorgungssicherheit Österreichs und Mitteleuropas. Die Bevorratung von Rohöl als Pflichtnotstandsreserve, der Erdgashandel und Transport sowie Projekte im Bereich erneuerbarer Energien runden unsere Geschäftsfelder ab. Seit Bestehen des Unternehmens hat die RAG mehr als 15 Millionen Tonnen Rohöl und mehr als 24,5 Milliarden m3 Erdgas gefördert. Die Aufsuchungs- und Fördergebiete der RAG konnten in den letzten Jahren erweitert werden. RAG ist außerhalb Österreichs in Deutschland, Ungarn, Polen und der Ukraine tätig.

Rückfragen & Kontakt:

RAG Rohöl-Aufsuchungs Aktiengesellschaft
Mag. Elisabeth Kolm - Schwarzenbergplatz 16, 1015 Wien
Mail: elisabeth.kolm@rag-austria.at
Tel.: +43 (0) 50724 5448

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ROH0001