ASKÖ-General begrüßt Bewegung bei Turnstunden-Diskussion

Rasche Gespräche mit Bildungsministerium aufnehmen

Wien (OTS) - Die jüngsten Reaktion des Bildungsministeriums auf die Forderung nach der täglichen Turnstunde werden in der ASKÖ, einem der drei großen Sportdachverbände in Österreich, mit Freude verzeichnet. "Es zeigt auf, dass die österreichweite Unterschriftenkampagne der Sportverbände mit bislang beinahe 75.000 Unterstützungserklärungen aus der Bevölkerung ernst genommen wird. Endlich wird ernsthaft über die Bedeutung von Sport und Bewegung nachgedacht", so ASKÖ-Generalsekretär Michael Maurer.

Die vom Bildungsministerium berechneten Kosten für eine tägliche Turnstunde von über 200 Millionen Euro hält der ASKÖ-Generalsekretär für nicht vollständig und nachvollziehbar. "Erstens meinen wir nicht nur eine täglichen Turnstunde in einer Turnhalle, denn es gibt viele Möglichkeiten, wie man sich täglich sinnvoll bewegen und Sport betreiben kann. Zweitens sind alle in Kinder und Jugendliche investierten Ressourcen nutzbringend angelegt. Bewegte und fitte Kinder benötigen nachweislich weniger Unterrichtszeiten in manchen Lernfächern, weil ihre Lern- und Merkfähigkeiten alleine durch einfache Bewegungsübungen steigen. Daher muss es auch nicht zu einer Ausweitung der in der Schule verbrachten Zeit kommen. Drittens ist nachgewiesen, dass alle in Bewegung und Sport investierten Kosten eine mehrfache Einsparung im Gesundheitswesen bringen. Diese Studie "Sport und Gesundheit - eine sozioökonomische Studie" wurde 2001 selbst vom Gesundheitsministerium in Auftrag gegeben und liegt seitdem dort auf. Sport kostet nicht, sondern bringt uns was," so Maurer, der hofft, dass nun gemeinsame Gespräche zwischen Sportverbänden und Bildungsministerium aufgenommen werden. "Der organisierte Sport kann vieles zur Umsetzung einbringen, was man bisher zu wenig wahrgenommen hat. Jedenfalls hat die Unterschriftenkampagne der Bundes-Sportorganisation schon viel bewirkt. Und es wird noch weitergehen, denn viele Vereine, Verbände und Organisationen haben noch etliche Aktionen angekündigt, die bis Jahresende stattfinden werden."

Rückfragen & Kontakt:

ASKÖ Bundesorganisation
Generalsekretär Michael Maurer
Steinergasse 12, 1230 Wien
Tel: 01/8693245-17, office@askoe.at
www.askoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASK0001