LR Ragger: Kärnten bei Bauaufträgen an fünfter Stelle

Einbußen gegenüber 2011 durch hohes Minus bei Bundesinvestitionen

Klagenfurt (OTS) - "Die Kärntner Bauindustrie hat mit 691 Millionen Euro zum Glück immer noch einen größeren Auftragsbestand als die vergleichbaren Bundesländer Tirol (549 Mio.) und Salzburg (604 Mio.) und sie steht diesbezüglich im Ländervergleich an fünfter Stelle. Sie hat aber im Vergleich zu 2011 einen Rückgang von über zehn Prozent zu beklagen", erklärt der Kärntner Hochbaureferent LR Christian Ragger anhand der von der Statistik Austria erhobenen Auftragsbestände mit Ende Juli 2012.

Diese Einbußen sind laut Ragger darauf zurückzuführen, dass die Bundesregierung ihre Investitionen in den Bahnstrecken- sowie Kanalbau in Kärnten massiv zurückgefahren hat. "Wir versuchen im Land so gut es geht dagegen zu steuern. So wurden die Ausgaben im Wohnungsbau um acht Prozent im Vergleich mit dem Vorjahr erhöht", so Ragger.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Mag. Christian Ragger
050536 / 22701

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003