"trend": "Heute"-Verlag übernimmt Gesundheitsplattform netdoktor.at

10 Millionen Euro für Digitaloffensive - Eva Dichand wehrt sich gegen Vorwurf der SPÖ-Nähe

Wien (OTS) - Eines der erfolgreichsten Online-Gesundheitsportale des Landes, netdoktor.at, wechselt den Eigentümer: Der AHVV-Verlag, Herausgeber der täglichen Gratiszeitung "Heute", übernimmt das Internet-Unternehmen zu 100 Prozent von den bisherigen Eigentümern, dem Gründer Christian Mate (60 Prozent) und der Telekom Austria (40 Prozent). Das bestätigt AHVV-Geschäftsführerin Eva Dichand, die über ihre Pluto Privatstiftung auch Haupteigentümerin ist, in einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin "trend" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe.

Die Übernahme ist Teil einer Digital-Offensive des Verlags, in die laut Dichand 2012 und 2013 rund 10 Millionen Euro fließen. Nach netdoktor.at, mit aktuell 800.000 Unique Usern größer als das heute.at-Dachangebot, soll 2013 ein ähnlich großes Portal übernommen werden. Weiters will Dichand ein Digitales Labor, eine Art Experimentierwerkstätte, in ihrem Haus errichten: "In neue Printprodukte werde ich hingegen kaum mehr investieren."

In dem "trend"-Interview kontert die Unternehmerin, Frau des Chefredakteurs der "Krone", Christoph Dichand, auch jüngste Anschuldigungen, ihr Verlag sei durch überhöhte Inserateaufkommen besonders Stadt-Wien-nahe: "Wir sind in Niederösterreich ja auch Pröll-nahe. Denn ich finde, dass es sowohl Häupl als auch Pröll super machen. Wäre der Strache Bürgermeister, würde ich ihm nicht nahe stehen." Unabhängigkeit definiert sie so: "Ich bin Herausgeberin, ich bzw. meine Redaktion kann schreiben, was sie will - niemand hat uns etwas zu sagen." Auszüge des Interviews mit Eva Dichand schon ab Sonntag auf www.trend.at.

Rückfragen & Kontakt:

trend Redaktion, Tel.: (01) 534 70/3402

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0004