ASKÖ-Chef Wittmann begrüßt Forderung nach schulfremden Experten

Wien (OTS) - ASKÖ-Präsident Dr. Peter Wittmann begrüßt sehr die am Mittwoch in der Tageszeitung "DerStandard" getätigte Aussage der steirischen Bildungslandesrätin Elisabeth Grossmann, Schulen auch für schulfremdes Personal ("Nichtlehrer") zu öffnen. "Genau das fordern wir mit unserer österreichweiten Unterschriftenaktion für die tägliche Turnstunde. Qualifizierte Personen aus den Sportvereinen und Verbänden können sehr wohl in Kindergärten und Schulen als Sport- und Bewegungsexperten eingesetzt werden und einen Beitrag für mehr Sportaktivität sowie nachweislich bessere Lernergebnisse leisten. Dies beweisen gerade die Dachverbände auch schon bei bisherigen Projekten. Wir liegen hier mit der Frau Landesrätin Grossmann, die das alles richtig erkannt hat, völlig auf einer Linie."

Mit heutigem Tag konnten bereits fast 70.000 Unterschriften für die "Tägliche Turnstunde" aus der Bevölkerung gesammelt werden. Zahlreiche Institutionen, Spitzen- und Breitensportvereine, Meinungsbildner, Organisationen sowie Politiker haben sich bisher hinter die Aktion gestellt, die noch bis Ende des Jahres laufen wird. Unterstützungserklärungen können unter www.turnstunde.at jederzeit abgegeben werden.

Rückfragen & Kontakt:

ASKÖ Generalsekretariat
Mag. Karin Windisch
Tel.: 01/8693245-10
presse@askoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASK0001