BAWAG Quo Vadis?

Ankündigung einer Redimensionierung des Firmenkundensegments bringt Verunsicherung

Wien (OTS) - Pressemeldungen über eine "Redimensionierung" des Firmenkundengeschäftes der BAWAG verunsichern offensichtlich zahlreiche Unternehmer. Wie der Geschäftsführer der Beratungsplattform Finanzbuddha, Gerald Zmuegg, berichtet, würden sich zahlreiche Unternehmern in Sorge über die zukünftige Strategie ihrer "Hausbank" an ihn und seine Berater wenden.

"Klar ist, die Bank wird und muss Maßnahmen setzen um ihre RWA-Kennzahlen (Risk Weighted Assets) zu verbessern", so der Sachverständige Sascha Stadnikow. "Das geht in der Regel einher mit Nachbesicherungen und Konditionenerhöhungen."

Den Kunden geht es daher in der Regel um folgende Fragen:

  • Werden künftig noch unbesicherte Kredite gegeben?
  • Wird eine Rückführung bestehender Kredite verlangt?
  • Wird es zu Konditionenerhöhungen kommen?
  • Werden CHF-Kredite oder Tilgungsträger konvertiert?
  • Wird es zu Betreuerwechsel kommen.

Berater der Plattform Finanzbuddha klären bei solchen Anfragen ab, welche Unternehmen sich in diesem Zusammenhang zu Recht Sorgen machen müssen und welche Alternativen zur Verfügung stehen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerald Zmuegg,
Finanzbuddha
Seilerstätte 6/7,
1010 Wien
Tel.: ++43-1-8900310,
office@finanzbuddha.at,
www.finanzbuddha.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLC0001