EANS-News: Marseille-Kliniken AG / Beschlüsse der außerordentlichen Hauptversammlung der Marseille-Kliniken AG tragen der strategischen Neuausrichtung Rechnung

Hamburg (euro adhoc) -

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

19. Oktober 2012 - Die heute in der Hamburger
Hauptverwaltung durchgeführte außerordentliche Hauptversammlung der Marseille-Kliniken AG hat allen Anträgen der Verwaltung mit einer Mehrheit von über 99 Prozent zugestimmt. Dabei repräsentierten die anwesenden Aktionäre über 67% Prozent des gezeichneten Grundkapitals.

Mit dem beschlossenen Wechsel vom Regulierten Markt (Prime Standard) in den Entry Standard als Teilbereich des Open Market (Freiverkehr) an der Frankfurter Wertpapierbörse setzt die Marseille-Kliniken AG ihre strategische Neuausrichtung und interne Reorganisation konsequent fort. Denn der Wechsel der Notierung trägt der jüngeren Entwicklung des Unternehmens Rechnung, das nach der planmäßigen Desinvestitionen der Geschäftsfelder Rehabilitation und Akutmedizin nun deutlich schlanker aufgestellt ist und daher im Entry Standard das passende Marktsegment findet. Die grundsätzliche Börsennotierung in Frankfurt und die entsprechenden Handelszeiten der Aktie bleiben auch weiterhin bestehen.

Die Verschlankung des Unternehmens findet ebenfalls Ausdruck in Form einer beschlossenen Satzungsänderung zur zukünftigen Verkleinerung des Aufsichtsrats von zuvor sechs auf dann drei Mitglieder. In diesem Zusammenhang haben Herr Uwe Bergheim und Herr Prof. Dr. med. Matthias P. Schönermark heute nach der außerordentlichen Hauptversammlung angekündigt, ihre Ämter als Aufsichtsratsmitglieder des Unternehmens mit Beendigung der für den 3. Dezember 2012 geplanten ordentlichen Hauptversammlung niederlegen zu wollen. Zudem wurde durch eine weitere Satzungsänderung auch die Grundlage für eine Anpassung und Neuregelung der Aufsichtsratsvergütung geschaffen.

Michael Thanheiser, Vorstand der Marseille-Kliniken AG, kommentierte die Beschlüsse der außerordentlichen Hauptversammlung wie folgt: "Es war unser Wunsch, den Aktionären die Möglichkeit zu geben, über das aus ihrer Sicht passende Börsensegment selbst zu entscheiden. Das klare Votum zu dem Wechsel in den Entry Standard entspricht der jüngsten Entwicklung des Unternehmens, da die von uns umgesetzte strategische Neuausrichtung auf Verschlankung und Effektivitätssteigerung abzielt. In diesen Kontext fügt sich auch die Verkleinerung des Aufsichtsrats ein. Beide Entscheidungen unserer Aktionäre sind somit auch eine Bestätigung unseres unternehmerischen Kurses."

--- Ende der Corporate News ---

Über die Marseille-Kliniken AG:

Die Marseille-Kliniken AG (ISIN DE0007783003, WKN 778300, MKA) ist mit 57 stationären Pflegeeinrichtungen, 3 Wohnanlagen für Betreutes Wohnen und ihren rund 4.700 Mitarbeitern ein marktführendes börsennotiertes Unternehmen der Gesundheitsversorgung in Deutschland. Das Geschäftsmodell wird entscheidend von der demographischen Entwicklung beeinflusst und besitzt dadurch eine nachhaltige Zukunftsperspektive. Kurzfristige konjunkturelle Schwankungen üben dagegen nur einen untergeordneten Einfluss aus. Als konsequent modern ausgerichteter Qualitätsanbieter ist das private Unternehmen innerhalb eines Wettbewerbsumfelds, das hauptsächlich von regional tätigen Wohlfahrtsverbänden bestimmt wird, gut positioniert.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Unternehmen: Marseille-Kliniken AG Alte Jakobstraße 79/80 D-10179 Berlin Telefon: +49 (0)30 246 32-400 FAX: +49 (0)30 246 32-401 Email: info@marseille-kliniken.de WWW: http://www.marseille-kliniken.de Branche: Pharma ISIN: DE0007783003 Indizes: CDAX, Classic All Share, Prime All Share Börsen: Freiverkehr: Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Regulierter Markt: Hamburg, Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Hillermann Consulting
Jan Pahl
Investor Relations für die Marseille-Kliniken AG
Poststraße 14-16
20354 Hamburg
Tel.: 040 / 3202791-0
www.marseille-kliniken.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0006