Korrektur zu OTS0152 von heute, 17. Oktober - ORF-Premiere für "Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott"

Wien (OTS) - Der Titel muss korrekt lauten: ORF-Premiere für "Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott" am 18. Oktober in ORF eins

Korrigierte Neufassung: ORF-Premiere für "Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott" am 18. Oktober in ORF eins Andreas Prochaskas preisgekrönte Kinokomödie und "Hinterholz 8" zum Wiedersehen

Eine "geliehene" Oma, ein "Bettelstudent" und ein übermütiger Freund sorgen in der ORF-Premiere von Andreas Prochaskas Kinoerfolg "Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott" - dem bestbesuchten österreichischen Film 2010 - für unterhaltsame Turbulenzen. Horst (Andreas Kiendl) kassiert seit zwei Jahren die Pension der verstorbenen Oma, um sich das Leben ein bisschen zu erleichtern. Alles kein Problem, bis sich ein Lokalpolitiker ansagt, um der betagten Jubilarin zum Geburtstag zu gratulieren. Kurzentschlossen "borgt" sich Freund Toni (Michael Ostrowski) eine alte Dame aus und gerät dabei an Kammerschauspielerin Elfriede Ott. Vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanziert, steht "Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott" am Donnerstag, dem 18. Oktober, um 20.15 Uhr in ORF eins auf dem Programm (auch als Hörfilm). Neben Elfriede Ott standen u. a. Andreas Kiendl ("In 3 Tagen bist du tot"), Michael Ostrowski ("Kebab mit Alles") und Angelika Niedetzky ("Schlawiner") vor der Kamera. "Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott" wurde beim Österreichischen Filmpreis 2011 als "Bester Spielfilm", für das "Beste Drehbuch" und die "Beste Musik" ausgezeichnet. Mit einer Romy wurde der Film in den Kategorien "Bester (Kino-)Film" und "Bestes Buch (Kino)" sowie für die "Beste Regie (Kino)" prämiert. Durch und durch österreichisch geht es dann im Anschluss um 22.15 Uhr mit dem Evergreen "Hinterholz 8" weiter, wenn Roland Düringer als völlig überforderter Häuslbauer morschen Balken, Banken, Versicherungsagenten und selbst ernannten Hausbauprofis den Kampf ansagt.

Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott: Mehr zum Inhalt

Horst (Andreas Kiendl) ist nach dem Tod seiner Eltern bei seiner Großmutter aufgewachsen. Nach ihrem Tod vor zwei Jahren kassiert er immer noch die Pension, um sich sein Leben ein wenig zu erleichtern. Bisher war dies kein Problem, bis zu dem Tag als sich ein Lokalpolitiker ansagt, um der verstorbenen Oma persönlich zum Geburtstag zu gratulieren. In einer Kurzschlussreaktion "borgt" sich Freund Toni (Michael Ostrowski) eine alte Dame aus dem Krankenhaus aus. Dass er dabei ausgerechnet die Kammerschauspielerin Elfriede Ott erwischt, ist dem kulturell ungebildeten Toni nicht bewusst. Es ist der Beginn zahlreicher Verwicklungen und Verstrickungen.

"Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott" wurde vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens mitfinanziert und ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand auf http://tvthek.ORF.at abrufbar.

"Hinterholz 8" ist eine Produktion der Wiener DOR Film, unterstützt von ORF, Österreichischem Filminstitut, Filmfonds Wien sowie dem Land Niederösterreich.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009