CFP: "Wir lassen uns nicht mundtot machen!"

CFP-Homepage erneut gehackt

Wien (OTS/fpd) - Die Christlich-Freiheitliche Plattform (CFP) möchte die Öffentlichkeit und ihre Sympathisanten darüber informieren, dass die Internet-Seite der CFP www.cfp.co.at heuer zum zweiten Mal Ziel von Hacker-Angriffen geworden ist. Die Malware, die hierbei böswillig installiert wurde, sollte die Besucher der CFP-Homepage verschrecken und von weiteren Besuchen abhalten. Zusätzlich wurde dann in einem nächsten Schritt der Inhalt der Homepage mit Hilfe von Malware blockiert bzw. teilweise gelöscht. In der Zwischenzeit hat die CFP-Internetredaktion alle schädliche Malware beseitigt und kontrolliert diese täglich. Zudem hat die Suchmaschine Google die Homepage aus Sicherheitsgründen für einige Zeit geblockt, wird sie aber nach eigenen Angaben in Kürze wieder freigeben. Die Homepage ist ohne Probleme direkt über alle Browser erreichbar.

Die Christlich-Freiheitliche Plattform (CFP) versichert allen Lesern und Freunden der CFP und ihrer Homepage, dass die Arbeit im Sinne der freien und unzensierten Informationsgestaltung fortgesetzt wird. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001