Protestmarsch der Künstlerinnen und Künstler - Festplattenabgabe jetzt!

Weitere Verbände und Kunstschaffende schließen sich der Demonstration an

Wien (OTS) - Am Mittwoch, den 17. Oktober 2012, gehen Künstlerinnen und Künstler auf die Straße und fordern die Umsetzung der Festplattenabgabe - jener Abgabe auf Speichermedien, mit der das private Kopieren von urheberrechtlich geschützten Musikwerken, Filmen, Büchern, bildender Kunst und Fotografie abgegolten werden soll.

Den zunächst rund 20 Kunst- und Kulturverbänden, welche die Plattform für den Protestmarsch "Festplattenabgabe jetzt!" bilden, haben sich nun weitere Organisationen angeschlossen und rufen die Kunstschaffenden auf, für die Festplattenabgabe einzutreten:
Presseclub Concordia, Künstlerhaus, Verband Dramatikerinnen und Dramatiker, ARGE Privatverlage, LVG Literarische Vereinigung zur Wahrung der Urheberrechte, GAV Salzburg, Verband unabhängiger Tonträgerproduzenten, Österreichische Interpretengesellschaft, Dachverband der österreichischen Filmschaffenden und Interessengemeinschaft Österreichischer Dokumentarfilm.

"Viele namhafte Kunstschaffende unterstützen den Protestmarsch. Dazu zählen der Schauspieler Karlheinz Hackl, der Kabarettist Alf Poier, die Medienkünstlerin Valie Export, der Aktionskünstler Hermann Nitsch, die Jazz-Pianistin und Sängerin Sabine Hank, die Bildenden Künstler Christian Ludwig Attersee und Tone Fink sowie der Schriftsteller Doron Rabinovici", freut sich Gerhard Ruiss, Autor und Co-Organisator der Aktion.

Der Protestmarsch der Kunstschaffenden richtet sich gegen die ablehnende Haltung der Arbeiterkammer und der Wirtschaftskammer zur Festplattenabgabe. Diese haben sich bisher - mit unterschiedlichen Begründungen - gegen diese Forderung ausgesprochen. Peter Paul Skrepek, Musiker und Co-Organisator: "Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer dürfen nicht vergessen, dass zu ihren Mitgliedern auch viele Kunstschaffende, Verlage und Produktionsfirmen zählen, gegen deren Interessen sie agieren."

Am 17. Oktober 2012 startet der Protestzug der Künstlerinnen und Künstler um 12:00 Uhr am Schwarzenbergplatz im vierten Wiener Gemeindebezirk und zieht mit einem kurzen Stopp beim ORF Funkhaus zur Arbeiterkammer Vollversammlung und weiter zur Wirtschaftskammer Österreich. Vor beiden Kammern werden die Kunstschaffenden zu ihrem Recht auf Abgeltung ihrer Leistungen Stellung nehmen und Kunstaktionen setzen.

Die Plattform der Kunst- und Kulturverbände des Protestmarschs "Festplattenabgabe jetzt!":

Musikergilde, IG Autorinnen Autoren, Gewerkschaft GdG-KMSfB, Berufsvereinigung der Bildenden Künstler Österreichs, ARGE Privatverlage, Dachverband der österreichischen Filmschaffenden, Drehbuchverband Austria, Grazer Autorinnen Autorenversammlung, GAV Salzburg, IG World Music Austria, IGNM - Internationale Gesellschaft für Neue Musik, Interessengemeinschaft Österreichischer Dokumentarfilm, Kunst hat Recht, Künstlerhaus Wien, Literaturkreis Podium, LVG-Literarische Vereinigung zur Wahrung der Urheberrechte, Musikverleger Union Österreich, Österreichische DialektautorInnen/Archive - Institut für Regionale Sprachen und Kulturen, Österreichischer Komponistenbund, Österreichischer Musikrat, Österreichischer P.E.N.-Club, OESTIG-Österreichische Interpretengesellschaft, Presseclub Concordia, Übersetzergemeinschaft, Verband der Bühnenverleger Österreichs, Verband Dramatikerinnen und Dramatiker, Verband FilmRegie Österreich, Verband unabhängiger Tonträgerproduzenten, Musikverlage und Musikproduzenten Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Gerhard Ruiss, IG Autorinnen Autoren, ig@literaturhaus.at
Peter P. Skrepek, Musikergilde, text@musikergilde.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKI0001