Seibersdorf Labor GmbH: Vorfall im Chemikalienlager

Seibersdorf (OTS/OTS) - In der Seibersdorf Labor GmbH auf dem Gelände des ehemaligen Forschungszentrums Seibersdorf kam es heute Montag, 15. Oktober 2012, zu einem Zwischenfall in einem Chemikalienlager. Beim Hantieren mit einer Referenzsubstanz, die für die Analyse von leicht flüchtigen halogenierten Kohlenwasserstoffen benötigt wird, ist eine Flasche mit ca. 30 ml Inhalt zu Bruch gegangen. Die betreffende Substanz ist flüchtig, für die Augen reizend und in hoher Konzentration lungenschädigend. Die Mitarbeiter/innen haben schnell und vorbildlich reagiert, das Chemikalienlager wurde umgehend geschlossen und die Einsatzkräfte alarmiert.

Alle Personen, die möglicherweise mit der Substanz in Kontakt gekommen sind (24 Mitarbeiter/innen) wurden entsprechend der strengen Sicherheitsvorschriften sofort vom Betriebsarzt untersucht und vorsorglich zur weiteren Kontrolle ins Krankenhaus gebracht. Laut Auskünften der betroffenen Mitarbeiter/innen sind keinerlei Nachwirkungen bemerkbar. Die Betriebs-Feuerwehr hat den betreffenden Raum gereinigt. Eine weitere Gefährdung ist nicht gegeben.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerd-Peter MITTERECKER
Kommunikation
Seibersdorf Labor GmbH
T +43 (0) 50 550 2500 | F +43 (0) 50 550 2502
gerd-peter.mitterecker@seibersdorf-laboratories.at
http://www.seibersdorf-laboratories.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ARC0001