ASFINAG: A 13 Brenner Autobahn: Erster Winterdienst-Einsatz bei intensivem Schneefall

7 Räumfahrzeuge auf Strecke unterwegs - Schneefall von Matrei bis zur Staatsgrenze

Wien (OTS) - Die Kaltfront von heute Montag fordert derzeit die Einsatzkräfte der ASFINAG auf der A 13 Brenner Autobahn: Insgesamt 7 Räumfahrzeuge sind bei intensiven Schneefällen zwischen der Anschlussstelle Matrei und der Staatsgrenze im Einsatz. Viele Fahrzeuglenker sind noch mit Sommerreifen unterwegs. Deswegen aktivierte die zuständige Autobahnmeisterei Plon auch die Bereitschaft der Abschleppdienste. "Wir haben aufgrund der Wetterprognosen der AUSTRO CONTROL bereits ausreichend mit Personal und Maschinen vorgesorgt. Es handelt sich aber um intensive Schneefälle, die vor allem Fahrzeuglenkern mit Sommerreifen Probleme bereitet", bestätigt der zuständige Autobahnmeister Bertram Grießer.

Starke Schneefälle ab Matrei sorgen seit Montag Mittag für einen Volleinsatz der Autobahnmeisterei Plon: Insgesamt 7 Räumfahrzeuge sind seit den Mittagsstunden im Bereich Matrei bis Staatsgrenze unterwegs, um die Fahrbahn von den Schneemassen zu räumen.

Zahlreiche Fahrzeuglenker waren bzw. sind noch mit Sommerreifen unterwegs - es kam bislang lediglich zu kurzen Verzögerungen und Anhaltungen auf der A 13 Brenner Autobahn in Fahrtrichtung Norden. Trotz der intensiven Niederschläge zeigte sich die Autobahnmeisterei Plon gut vorbereitet.

Die entstandenen Verzögerungen beschäftigen auch weiterhin die ASFINAG-Einsatzkräfte. "Wir haben auch unsere Partner der Abschleppunternehmen frühzeitig aktivieren können, die bei Bedarf sofort zum Einsatz kommen. Dadurch versuchen wir, Verkehrsbehinderungen durch hängengebliebene Fahrzeug möglichst rasch zu beseitigen", erklärt Grießer.

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Holzedl
Pressesprecher ASFINAG
Mobil +43 (0)664 60108-18933
alexander.holzedl@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002