"Report" am 16. Oktober: SPÖ und die Wehrpflicht, BZÖ, Tierversuche und Schulschwänzen

Wien (OTS) - Gabi Waldner präsentiert im "Report" am Dienstag, dem 16. Oktober 2012, um 21.05 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Die SPÖ im Wehrkrampf

Das Abstimmungsergebnis für Werner Faymann am SPÖ-Parteitag ist wohl auch als stummer Protest gegen zu wenig Diskussion über wichtige Entscheidungen wie die Volksbefragung über die Abschaffung der Wehrpflicht zu verstehen. Immer mehr Funktionäre wollen da nicht mitmarschieren. Die neue Linie der Parteispitze widerspricht der traditionellen Haltung, die Zustimmung zu einem Berufsheer scheint höchst fraglich. Alexander Sattmann und Ernst Johann Schwarz untersuchen, wie sich die Volksbefragung über die Wehrpflicht auf die Lage der SPÖ im Nationalratswahlkampf auswirken wird.

Stronach / BZÖ: Unfreundliche Übernahme

Frank Stronach wirbt einen BZÖ-Abgeordneten nach dem anderen für sein Team ab, es erinnert an Bieterschlachten in der US-Wirtschaft, wo finanzkräftige Unternehmen Konkurrenten aufkaufen - auch als "unfreundliche Übernahme", wenn diese sich wehren. Weitere Abgänge sind möglich, für das BZÖ stellt sich die Existenzfrage: Wird Jörg Haiders politisches Projekt den nächsten Wahltag überleben? Martina Schmidt berichtet.

Tierversuchsgesetz: Kritik von überall

Österreich muss sein Tierversuchsgesetz an EU-Standards anpassen. Noch gibt es keine Einigung, obwohl der Stichtag für die Gesetzesreform immer näher rückt. Ein emotionales Thema, das zu ungewöhnlichen Allianzen führt. Tierschützer sind ebenso gegen den Entwurf von Wissenschaftsminister Töchterle wie Forscher: Die Wissenschafter fürchten um ihre Forschung - Tierschützer vermissen echte Reformen beim Tierschutz. Helga Lazar und Simone Stribl prüfen die Argumente.

Politstreit ums Schulschwänzen

Vielen gilt es als Kavaliersdelikt, anderen als Alarmsignal - das Schulschwänzen. Oft werden nämlich Schulschwänzer zu Schulabbrechern, mit Konsequenzen fürs ganze Leben. Lehrerinnen und Lehrer haben schon seit Generationen mit dem Problem zu tun, nun hat sich auch die Politik eingeschaltet: Es gibt höhere Strafen, in Wien sogar einen Schulschwänzbeauftragten - aber was macht der eigentlich? Münire Inam und Simone Stribl treffen Schulschwänzer und jene, die sie daran hindern wollen.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008