BZÖ-Grosz: Selbstreinigungsprozess setzt sich fort

"Team Stronach entwickelt sich gleich prächtig wie das Liberale Forum"

Wien/Graz (OTS) - "Der Selbstreinigungsprozess des BZÖ setzt sich mit dem Abgang von Christoph Hagen fort. Niemand braucht käufliche Politsöldner und Wendehälse. Realpolitisch hat der Abgang des Vorarlbergers Nationalratsmandatars keinerlei Auswirkung auf den Erfolg des Bündnisses. "Vorarlberg wurde Hagen offenbar "too small". Die bundespolitischen Chancen des BZÖ haben sich nach dem Selbstreinigungsprozess weder verbessert noch verschlechtert. Die Menschen in unserem Land haben ein feines Gespür für Recht und Unrecht, für Charakterstärke und Käuflichkeit, für Idealismus und Egoismus, für Loyalität und Verlogenheit. Stronachs "Goldene Regel" -wer das Gold hat, macht die Regeln zieht nicht. Recht, Charakterstärke, Idealismus und Loyalität setzen sich langfristig immer durch. Das Team Stronach entwickelt sich mit käuflichen Mandataren, mit den Fauls und Co gleich prächtig wie das Liberale Forum", reagierte heute der steirische BZÖ-Chef Abg. Gerald Grosz auf den jüngsten Ausschluss von Christoph Hagen aus dem BZÖ.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004