AK Veranstaltung: Kommunaler Ausverkauf

Fachtagung zur Krise der Privatisierung kommunaler Dienstleistungen

Wien (OTS) - Die Privatisierung von öffentlichen Leistungen wie Gesundheit, Transport, Wasser, Energieversorgung oder Abfallentsorgung gilt gerade in Zeiten knapper Kassen oft als die Möglichkeit marode Gemeindebudgets zu sanieren. Doch Erfahrungen in ganz Europa zeigen, dass Privatisierungen immer öfter am Ende teurer sind als vorgerechnet, und dass am Ende die BewohnerInnen gleich mehrfach draufzahlen: Mit höheren Gebühren, schwierigeren Lebensverhältnissen und schlechterer Versorgungsqualität. Auf der Tagung geht es um die Bedeutung kommunaler Unternehmen für die Gemeinden als nachhaltiger Wirtschaftsfaktor, als Arbeitgeber und als Grundlage der öffentlichen Daseinsvorsorge. Es werden aber auch Erfahrungen aus anderen europäischen Städten mit Privatisierungen, den damit einhergehenden Verschlechterungen von öffentlichen Leistungen, steigenden Kosten für die Bürger und schlechteren Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten gezeigt. Außerdem werden Erfahrungen der Kommunen mit einer oft sehr teuren Rekommunalisierung städtischer Unternehmen erörtert.

Montag, 15. Oktober 2012
9.00 bis 17.00 Uhr

AK Bildungszentrum
Theresianumgasse 16-18
1040 Wien

Wir würden uns freuen, eine VertreterIn Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen.

Mit
Renate Brauner, Vize-Bürgermeisterin und Stadträtin für Finanzen, Wirtschaftspolitik und Wiener Stadtwerke
Heidrun Maier-de Kruijff, Verband kommunaler Unternehmen Österreichs Andrej Holm, Humboldt-Universität, Berlin
Sylvia Leodolter, Abteilung Umwelt und Verkehr, AK Wien
Jens Libbe, Deutsches Institut für Urbanistik
Kai Mosebach, Goethe-Universität, Frankfurt
Marc H. Hall, Vorstandsdirektor Wiener Stadtwerke/Energie
Christian Meidlinger, Vorsitzender der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten
Agnes Streissler, Wirtschaftspolitische Projektberaterin
Harald Steindl, Wirtschaftskammer Österreich
Thomas Ritt, Abteilung Kommunalpolitik AK Wien

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Ute Bösinger
Tel.: (+43-1) 501 65-2779
ute.boesinger@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0004