FP-Hofbauer: Parkpickerl-Chaos auch bei der SPÖ-Simmering

Verzweifelte Genossen machen gegen Häupl mobil

Wien (OTS) - Die SPÖ-Simmering hat offenbar panische Angst vor dem drohenden Verlust der Mehrheit im Bezirk an die FPÖ, so dass die Genossen im 11. Bezirk Frontalopposition gegen das rotgrüne Parkpickerl machen, berichtet FPÖ-Gemeinderat Manfred Hofbauer. Standlaktionen und teure Zeitungsinserate sollen davon ablenken, dass die massive Ausweitung der Inkassoaktion Parkpickerl Teil des SPÖ-Partei- und rotgrünen Regierungsprogrammes ist. SPÖ und Grüne verfolgen natürlich weiter den Plan, nach der Wahl 2015 das kostenpflichtige Parkpickerl auf ganz Wien auszudehnen, so dass auch die Autofahrer des 11. Bezirks zur Kassa gebeten werden.

Die FPÖ-Simmering spricht sich dagegen schon seit vielen Jahren gegen ein kostenpflichtiges Parkpickerl in Simmering aus und hat dazu auch zahlreiche Anträge im Bezirksparlament eingebracht. Eines sei der SPÖ-Simmering ins Stammbuch geschrieben: Wenn die allmächtigen Genossen im Rathaus über 100.000 Unterschriften gegen die Parkpickerl-Ausweitung ignoriert haben, werden Häupl & Co. auch die Rufe einer im Niedergang befindliche Bezirksorganisation nicht ernst nehmen, meint Hofbauer. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004