SJÖ/VSStÖ/AKS an WKÖ: Muss ich ein Mann sein, um fair bezahlt zu werden?

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit scheitert an Wirtschaft - Geht's den Frauen gut, geht's uns allen gut!

Wien (OTS) - Mit einer Medienaktion vor der Wiener Wirtschaftskammer haben SJÖ, VSStÖ und AKS heute Freitag auf den Equal Pay Day und die damit verbundenen Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen aufmerksam gemacht. "Da Frauen für die gleiche Arbeit immer noch um 25 Prozent weniger verdienen als Männer, müssen Frauen von morgen bis zum Jahresende gratis arbeiten. Ein rasches Schließen dieser ungerechtfertigten Lohnschere scheitert bis dato an der Wirtschaftskammer", kritisieren die Frauensprecherinnen Iris Schwarzenbacher (VSStÖ), Christina Kaiser (AKS) und Laura Schoch (SJÖ).

Mit ihrer Aktion unter dem Motto "Muss ich ein Mann sein, um fair bezahlt zu werden?" zeigten die AktivistInnen der beteiligten Organisationen die Lohnunterschiede in verschiedenen Berufsgruppen auf. "In fast keinem anderen EU-Mitgliedsstaat ist der Unterschied zwischen Männer- und Frauengehalt so groß. Die Wirtschaft ist gefordert, die Diskriminierung von 52 Prozent der Bevölkerung endlich abzustellen und gleichen Lohn für gleiche Arbeit durchzusetzen! Geht's den Frauen gut, geht's uns allen gut", sind sich Schwarzenbacher, Kaiser und Schoch einig.

Fotos der Aktion sind online abrufbar unter:
http://www.flickr.com/photos/gegenrechts/sets/72157631696252142/

Rückfragen & Kontakt:

Julia Herr
Frauenpolitische Beauftragte SJÖ
Tel: 0660 4169783
Mail: julia.herr@sjoe.at

Iris Schwarzenbacher
Bundesfrauensprecherin VSStÖ
Tel:0676 4678852
Mail: iris.schwarzenbacher@vsstoe.at

Christina Kaiser
Bundesfrauensprecherin AKS
Tel: 0650 4281989
Mail: christina.kaiser@aks.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001