Zum Tod Lachen 2012

Prominente Künstlerinnen und Künstler bei Benefiz-Veranstaltung für Entwicklungshilfeprojekte

Wien (OTS) - Wien, 5.10.2012. "Zum Tod lachen", unter diesem Titel treten am 24. Oktober 2012 Künstler wie Erwin Steinhauer und Ottfried Fischer im Ronacher auf und verzichten dabei auf ihre Gage, um Projekte des Entwicklungshilfeklubs zu unterstützen. Der Kabarettist und Schauspieler Werner Brix organisiert bereits zum fünften Mal geschafft diesen Benefizabend, der auf seinen inzwischen verstorbenen Kollegen Otto Tausig, welcher sich schon seit vielen Jahren für Entwicklungshilfeprojekte engagierte, zurückgeht. Das Programm bestreiten an diesem Abend, neben Ottfried Fischer und Erwin Steinhauer, Angelika Niedetzky, Mike Supancic, Petr Spatina, der Wiener Beschwerdechor, Brass4mation und natürlich der Veranstalter selbst: Werner Brix. Tickets für diese Veranstaltung können über Wien Ticket gekauft werden.

Neu dabei sind dieses Mal Schülerinnen und Schüler der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe und Tourismus (HLTW) Bergheidengasse. Sie engagieren sich für das Projekt, indem sie Teile der Veranstaltungsorganisation übernehmen und an diesem Abend auch hinter den Kulissen tätig werden.

Erwin Steinhauer und seine Lieben machen "Feier.Abend" Der bekannte Schauspieler und Kabarettist bringt mit "seinen Lieben" einen Kurzausschnitt aus dem aktuellen Programm "Feier.Abend", das bislang in 60 Konzerten in Wien und auf Österreich Tour präsentiert wurde und seit kurzem auch auf CD bei Preiser Records erschienen ist: ein musikalischer Abend mit Texten von H.C. Artmann bis Georg Kreisler, von Heli Deinböck und Roland Neuwirth bis Randy Newman. Kompositionen in neuen Arrangements von Friedrich Holländer, Janis Joplin, B.B. King und Irving Berlin! Steinhauer, der dieses Projekt schon von Beginn an unterstützt, ist stolz darauf, die Arbeit von Otto Tausig fortführen zu dürfen: "Wir sind Schnorrer mit Leib und Seele, Solidarität kennt keine Grenzen und die, die Hilfe brauchen, sind zu leise, um gehört zu werden. Wir nicht!"

Ottfried Fischer und die Heimatlosen - jazzig improvisiert Unter dem Titel "Ottfried Fischer und die Heimatlosen" rekrutierten Ottfried Fischer und der Weltklassetrompeter Claus Reichstaller eine Sensationsformation aus der Münchner Jazzclubszene. In ihrem Programm liest Ottfried Fischer neue Texte, zitiert aus früheren Programmen und, um dem Grundgedanken des Jazz zu entsprechen, improvisiert. Virtuos begleitet wird er dabei von den "Heimatlosen", die Altbekanntes neu vertonen, zünftige Eigenkompositionen mitbringen und gerne auch einmal die Führung übernehmen.

Angelika Niedetzky - das ganze Leben ist ein Marathon Können Sie sich vorstellen freiwillig 42,195 km zu laufen? Niemals? Aber unkontrolliertes Powershoppen, jahrelange Beziehungsmarathons, endlos gefeierte Nächte, oder sich einfach abzustrudeln bis man gar nicht mehr kann, schon eher? Na, bitte. Alle sind wir schon Marathons gelaufen - und zwar viele. Mit sportlichem Witz, ausdauernd locker und herzerfrischend offen erzählt Angelika Niedetzky vom " Lauf ihres Lebens " und sehr schnell wird klar: Wenn der Schmäh erst einmal rennt, dann rennt er auch einen Marathon, wenn es sein muss auch im Ronacher.

Der Wiener Beschwerdechor - Wiener Grant macht sich Luft! Seit 2010 raunzt der Wiener Beschwerdechor - meist unangekündigt und interventionistisch unter Leitung von Stefan Foidl. Das Projekt des Wiener Performance- und Medienkünstlers Oliver Hangl versteht sich mit Augenzwinkern als erster Guerilla-Beschwerdechor der Welt und verspricht schräge Komik mit hohem künstlerischem Anspruch. Nach mittlerweile mehr als zweieinhalb Jahren zählt der Chor konstant über 50 sanges- und klagelustige StadtbewohnerInnen, die sich jeden Donnerstag mit großem Enthusiasmus und Engagement zu einer öffentlichen Probe treffen. Kontext- und ortsbezogene Aufführungen sorgen immer wieder für Überraschung, weil bei jedem Auftritt neue Präsentationsformen entwickelt werden. Wir dürfen gespannt sein, wie sich der berühmte Wiener Grant im Ronacher Luft macht!

Brass4mation - vier Blechbläser und eine Diva Mit einer Menge Humor und musikalischem Wahnwitz stellt sich das 2010 gegründete Ensemble in seinem neuen Programm "Quadrogam" dem Kampf um die ewige Frage, wer da jetzt wirklich das starke Geschlecht ist. Bei diesem Ringen um die Vorherrschaft bleibt keine Auge trocken und keine musikalische Ecke unberührt. Wenn A. Scarlatti auf W. A. Mozart trifft, G. Mahler, A. Bruckner und A. Piazolla ein Tänzchen wagen und sich R. Fendrich und St. Sondheim um die Blunzn und die Leberwurst streiten, dann wird eines klar: Das starke Geschlecht ist nur so lange stark, bis es vom anderen Geschlecht verführt wird und an dessen Ganglbandl hängt. Seit Adam und Eva hat sich leider nichts geändert: Wer den Apfel hat, hat auch die Macht!

Petr Spatina - virtuos auf einem ungewöhnlichen Instrument Dass man Gläser eigentlich zum Trinken verwendet, vergisst man, wenn Petr Spatina auf seiner selbst entwickelten Glasharfe 33 Gläser zum Klingen bringt. Seine facettenreichen Eigenkompositionen entführen in andere Welten, gehen tief unter die Haut und lassen niemanden unberührt. Meisterhaft bringt er mit ganz eigener Spieltechnik die Gläser zum Singen.

DIE BESETZUNG 2012

Ottfried Fischer und Band - www.ottfried-fischer.de Angelika Niedetzky - www.angelikaniedetzky.com Petr Spatina -www.goodwatermusic.com Erwin Steinhauer & seine Lieben -www.erwinsteinhauer.at Mike Supancic - www.supancic.at Der Wiener Beschwerdechor - www.wienerbeschwerdechor.at
Brass4mation - www.brass4mation.at

DER TERMIN
Zum Tod lachen 2012 24. Oktober 2012, 19 Uhr Ronacher Seilerstätte 9, 1010 Wien

KARTEN BEI:
Wien Ticket - www.wien-ticket.at oder 01/58885, oder direkt im Wien-Ticket-Pavillon, Herbert-von-Karajan-Platz 1 (neben der Staatsoper gegenüber Hotel Sacher) oder an der Abendkassa.
Mit freundlicher Unterstützung von Wien-Event und Austria Trend Hotels.

Infos und Kontakt unter www.zum-tod-lachen.at

Rückfragen & Kontakt:

Silvia Pointner
ZTL.Presse@hltw13.at
+43 664 735 47 417

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SWM0001