Generationen im Dialog

Tag der älteren Generationen am 1. Oktober

Wien (OTS/Rotes Kreuz) - "Ich freue mich sehr, dass das Jahr 2012 unter dem Motto aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen steht", sagt Fredy Mayer, Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes. "Im gemeinsamen Tun, ob im Beruf oder beim freiwilligen Engagement, entstehen Verständnis füreinander und gegenseitiger Respekt. Beim Engagement im Roten Kreuz profitieren die Jüngeren von der reichen Erfahrung der Älteren und die Jungen bringen neue Ansichten ein und sorgen für frischen Wind."

Das Rote Kreuz bietet älteren Menschen zahlreiche Möglichkeiten, sich zu engagieren und so ihre Erfahrung und ihr Wissen weiterzugeben. "Im Roten Kreuz passiert dieser Austausch jeden Tag - ältere Frauen und Männer helfen Kindern bei den Schulaufgaben, bei der Team-Österreich-Tafel helfen Freiwillige von 18 bis 80 Jahren mit und im Besuchsdienst bringen junge und jung gebliebene Mitarbeiter Abwechslung in den Alltag älterer Menschen", weiß Rotkreuz-Präsident Mayer.

Bei einer Enquete unter dem Titel "Dialog der Generationen" waren Menschen aller Generationen eingeladen, ihre gegenseitigen Erwartungen zu formulieren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter Bundesminister Rudolf Hundstorfer, Jugendforscher Bernhard Heinzlmaier und Rodaina El-Batnigi, Vertreterin der Bundesjugendvertretung, waren sich darin einig, dass Offenheit und ein wertebasierter Dialog den Zusammenhalt der Generationen fördern und Verständnis für die Anliegen und Bedürfnisse der jeweils anderen schaffen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Monika Primenz, Österreichisches Rotes Kreuz
Presse- und Medienservice
Tel.: +43 1 589 00-153, Mobil: +43 664 544 46 19
monika.primenz@roteskreuz.at, http://www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001