Wehrpflicht: Umfrage zeigt leichte Tendenz für Berufsheer

Meinungsforscher Hajek: "Ausgang der Volksbefragung ist völlig offen"

Wien (OTS) - 39% der Österreicher befürworten derzeit die Einführung eines Berufsheeres, 37% sind für die Beibehaltung der Wehrpflicht. Fast ein Viertel (24%) der Bevölkerung ist in dieser Frage noch unentschlossen. Das zeigt der aktuelle "ATV Österreich Trend", eine Meinungsumfrage unter 1000 wahlberechtigten Österreichern, durchgeführt von Meinungsforscher Peter Hajek. Den Interviewten wurde dabei die Frage im Wortlaut der Volksbefragung vorgelegt.

Befürworter eines Berufsheeres sind vor allem die Jungen, Höhergebildeten und die Anhänger von Mitte Mitte-Links-Parteien. Ihnen gegenüber stehen ältere Menschen, niedrigere Bildungssegmente und Wähler von Mitte-Rechts-Parteien, die sich tendenziell für die Beibehaltung der Wehrpflicht aussprechen. Geteilter Meinung sind vor allem Frauen (34% für ein Berufsheer, 36% für Beibehaltung der Wehrpflicht), Menschen im ländlichen Raum (35% pro Berufsheer, 36% pro Wehrpflicht) sowie Leser von Boulevardmedien (39% für Wehrpflicht, 38% für Berufsheer).

Hajek: "Die Wählerschaft ist in der Frage der Wehrpflicht äußerst volatil. Der Ausgang der Volksbefragung wird einerseits sehr stark davon abhängen, welche Seite ihre Anhänger stärker mobilisieren kann, andererseits davon, mit welchen Argumenten die bislang Unentschlossenen bis zum Jänner noch überzeugt werden können"

Betrachtet man die Parteiwählerschaften, so ist eine starke Mehrheit innerhalb der SPÖ-Wählerschaft (54%) sowie innerhalb der Grün-Wählerschaft (52%) für das Berufsheer. Klar für die Beibehaltung der Wehrpflicht sprechen sich Wähler von ÖVP (63%) und BZÖ aus. Relativ unentschlossen sind die FPÖ-Wähler beim Thema: mit 41% ist eine knappe Mehrheit der FPÖ-Sympathisanten für ein Berufsheer und steht damit im Gegensatz zur Linie ihrer Partei, immerhin 38% der FPÖ-Wähler sind jedoch für die Beibehaltung der Wehrpflicht. Die Sympathisanten von Frank Stronach sind ebenfalls eher für ein Berufsheer, in dieser Gruppe, sowie vor allem in der Gruppe der politisch Unentschlossenen herrscht jedoch noch größere Unentschlossenheit beim Thema.

Drei Viertel möchten an Volksbefragung teilnehmen, 40% "ganz sicher"

40% der Österreicherinnen und Österreicher wollen "ganz sicher", weitere 35% "wahrscheinlich" an der Volksbefragung zur Wehrpflicht im Jänner 2013 teilnehmen. Stärker als der Durchschnitt der Bevölkerung planen das Männer, höhere Bildungsgruppen und Menschen im urbanen Raum. Zudem würden Leser von Qualitätszeitungen eher an der Befragung teilnehmen, Leser von Boulevardmedien hätten bis auf weiteres geringeres Interesse an einer Teilnahme. In der Gruppe jener, die fest dazu entschlossen sind, an der Befragung teilzunehmen, sind 48% für die Beibehaltung der Wehrpflicht, 46% für die Einführung eines Berufsheeres, und 6% unentschlossen

Der "ATV Österreich Trend" ist eine vierteljährliche Meinungsumfrage, bei der 1000 wahlberechtigte Österreicher zu politischen und wirtschaftlichen Themen befragt werden. Die Umfrage wird von Meinungsforscher Peter Hajek durchgeführt und soll dazu dienen, aktuelle Meinungen erfassen und Trends ablesen zu können. Der "ATV Österreich Trend" wird seit Januar 2009 erstellt. Näheres dazu in "ATV Aktuell" um 18.30 Uhr bei ATV2 und um 19.20 Uhr bei ATV, bzw. auf http://atv.at/oesterreichtrend

Rückfragen & Kontakt:

ATV Chefredaktion: Tel.: 01/213 64-112

Rückfragehinweis:
Peter Hajek Public Opinion Strategies GmbH
Tel.: 01/513 22 00-30
office@peterhajek.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATP0001