"Gatterer-Preis 2012" an Ö1-Journalisten Ursula Scheidle und Arno Aschauer

Wien (OTS) - Der "Prof. Claus Gatterer-Preis 2012" wurde heute, Dienstag, den 25. September 2012, im südtirolerischen St. Ulrich an die Ö1-Journalisten Ursula Scheidle und Arno Aschauer verliehen. Ausgezeichnet wurden sie für ihr Radiofeature "Was lange gärt, wird endlich Wut/Protokoll eines Asylverfahrens", das im Rahmen der Ö1-"Hörbilder" ausgestrahlt wurde.

ORF-Radiodirektor Karl Amon: "Ich gratuliere Ursula Scheidle und Arno Aschauer, die für diese Sendung nun schon zu Recht zum zweiten Mal preisgekrönt werden. Scheidle und Aschauer begleiteten fast ein Jahr lang diese Familie aus dem Kosovo und machten daraus ein äußerst berührendes, beeindruckendes und ganz ausgezeichnetes Radiofeature. Es ist sozusagen das Radioprotokoll eines Asylverfahrens."

Ö1-Programmchefin Bettina Roither-Epp: "Ich freue mich mit Ursula Scheidle und Arno Aschauer! Ihr Feature für die Ö1-Sendereihe 'Hörbilder' ist ein ganz vorzügliches Beispiel für öffentlich-rechtliches Qualitätsradio: Von der Sendungsidee bis zur radiogemäßen Umsetzung haben wir es hier mit erstklassigem Radiojournalismus zu tun. Das gesamte Ö1-Team gratuliert Ursula Scheidle und Arno Aschauer zur Verleihung eines der renommiertesten Radiopreise im deutschsprachigen Raum."

Das Radiofeature "Was lange gärt wird endlich Wut/Protokoll eines Asylverfahrens" ist eine tiefgreifende Auseinandersetzung mit dem Phänomen "Integration Made in Austria", sowohl im privaten, als auch im halb-öffentlichen Bereich einer lokalen Kirchengemeinde: Eine fünfköpfige Familie ist von der Abschiebung in den Kosovo bedroht. Ein befreundetes Ehepaar aus Wien setzt sich für sie ein und verstrickt sich im Labyrinth des behördlichen Asylverfahrens. Die Recherchen zu der im Mai 2011 ausgestrahlten Sendung begannen im März 2010. Der opportune Umgang der Bundesregierung, insbesondere des Bundesministeriums für Inneres mit dem Bleiberecht, der Europäischen Menschenrechtskonvention, sowie vor allem der UN-Kinderrechtskonvention machte eine vollinhaltliche, viele Monate dauernde Recherche in diversen Gesetzestexten notwendig. Zugleich musste der aktuelle Fall der Familie Maksuti aus Gjakova/Kosovo verfolgt werden. "Diese journalistische Beharrlichkeit, die Ausdauer und der Mut der Radiomacher, wird mit dem heurigen Prof. Claus Gatterer-Preis ausgezeichnet", so die Jury-Begründung.

Mag. Ursula Scheidle wurde 1973 in Innsbruck geboren. Sie arbeitet als freie Journalistin, Radiosprecherin und Schauspielerin. Nach ihrem Studium der deutschen Philologie und der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien erlangte sie zusätzlich die Schauspielreife. Als Autorin widmet sie sich sowohl künstlerisch als auch journalistisch vor allem dem Themenbereich Flucht, Asyl, Fremd-Sein und Identität.

Arno Aschauer wurde 1952 in Wien geboren. Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar in der Abteilung Regie. Er unterrichtet Drehbuch/Schauspiel und Regie an der Universität Wien, Drehbuchschule Stuttgart, Internat. School für Design Köln und vielen anderen. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht der Mensch in seiner Einzigartigkeit und mit seinen schöpferischen Ressourcen unabhängig von seiner Herkunft und soziokulturellen Prägungen.

Der mit 5000 Euro dotierte "Prof. Claus Gatterer-Preis" wird jährlich vom Österreichischen Journalisten Club (ÖJC) an sozial engagierte, hervorragende österreichische und Südtiroler Journalist/innen verliehen.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001