Steindl: Sobotkas Spekulationen treiben Lebensmittelpreise in die Höhe

Freude über RH-Bericht bei Fehlbetrag von einer Mrd. Euro unangebracht

St. Pölten (OTS) - Kein Verständnis hat SPÖ NÖ-Landesgeschäftsführer Günter Steindl für VP-Finanzlandesrat Sobotkas heutige Freudenausbrüche gegenüber dem Kurier, aufgrund des jüngsten Prüfberichtes des Rechnungshofes.

"Der Rechnungshof kritisiert erneut das Veranlagungsmanagement des Landes und verweist auf einen Fehlbetrag von einer Milliarde Euro. Und was tut Sobotka? Der zeigt sich zufrieden und übt sich im Schönreden", stellt der SPNÖ Landesgeschäftsführer verwundert fest.

Nicht unerwähnt bleiben darf, dass Spekulationen an den Finanzmärkten zur Steigerung der Lebensmittelpreise beitragen: "Sobotka versenkt mit seinen Spekulationen nicht nur Steuergelder, sondern hilft auch kräftig mit, dass die Lebensmittelpreise angetrieben werden. Darunter leiden die arbeitenden Menschen in unserem Land. Das ist das wahre Verbrechen und eine Schande für einen sogenannten ArbeitnehmerInnenvertreter", so Günter Steindl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Alexander Strobl
Tel.: 02742/2255/120
alexander.strobl@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002