Oberhauser/Königsberger-Ludwig: Zeit für eine zeitgemäße Fortpflanzungsmedizin

Reformvorschläge der Bioethikkommission wichtiger und richtiger Diskussionsbeitrag hin zu einer modernen Gesellschaft

Wien (OTS/SK) - Für eine moderne und zeitgemäße Fortpflanzungsmedizin sprachen sich SPÖ-Gesundheitssprecherin Sabine Oberhauser und Ulrike Königsberger-Ludwig, SPÖ-Bereichssprecherin für Menschen mit Behinderung, heute, Samstag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst aus und zeigten sich über die Zustimmung der ÖVP zu einer bereits vor dem Sommer von den anderen vier Fraktionen vorgeschlagenen parlamentarischen Enquete zu diesem Thema erfreut. "Jetzt ist es möglich mit allen Parteien sachlich über Reformen der Fortpflanzungsmedizin zu diskutieren", betont Oberhauser. Die Mehrheit der Bioethikkommission im Bundeskanzleramt hat sich gestern für eine weitgehende Reform der derzeitigen Gesetzeslage ausgesprochen. ****

Nach den Reformvorschlägen der Bioethikkommission kann der Weg nun geebnet werden um in bestimmten Fällen die PID (Präimplantationsdiagnostik) wie auch Eizellenspenden und Samenspenden Dritter bei künstlicher Befruchtung möglich zu machen. Im Vordergrund der Diskussion müssen vor allem die Bedürfnisse der Frauen stehen. "Ziel ist es, in einer sachlichen und nicht moralisierenden Diskussion alle Punkte zu erörtern, um eine vernünftige, zeitgemäße Regelung zu finden, wie sie schon in vielen anderen europäischen Ländern zu finden ist", betonte Königsberger-Ludwig.

Auch dass sich die Bioethikkommission für die Öffnung der Fortpflanzungsmedizin für alleinstehende und lesbische Frauen ausgesprochen hat, ist ein wichtiger Diskussionsbeitrag in Richtung einer modernen Gesellschaft, betonte Oberhauser. (Schluss) mis

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001