VP-Juraczka ad Bures: Nein zur Aufhebung der Radwegbenutzungspflicht

Wien (OTS) - Als in weiten Teilen positiv bezeichnete heute der Landesparteiobmann der ÖVP Wien Manfred Juraczka das in den letzten Tagen von der zuständigen Ministerin präsentierte Fahrradpaket, beinhaltet dieses doch einige Forderungen der ÖVP Wien - so insbesondere das Handy-Verbot am Fahrrad. Auch in Fragen einer Nummerntafel für Fahrraäder sieht sich Juraczka auf einer Linie mit Bures, lehnt die ÖVP Wien diese doch angesichts des hohen bürokratischen Aufwands ab. Kritik übt Juraczka allerdings an der angedachten Aufhebung der Radwegbenutzungspflicht und erteilt einer solchen Idee zugleich eine Abfuhr. "Die Aufhebung der Radwegbenutzungspflicht ist entschieden abzulehnen. Es hat gute Gründe, dass jeder Verkehrsteilnehmer ihm zugewiesene Flächen hat. Eine Aufweichung dieser Regelung bedeutet ein Weniger an Sicherheit im Verkehr und führt alle Bemühungen um Schaffung neuer Radwege ad absurdum" hält Juraczka abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Klub der Bundeshauptstadt Wien
Mag. Philipp Meisel
Tel.: 0664/83 83 202
philipp.meisel@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001