Rasen am Ring 2012: Autofreies Fest am Samstag, 22.9.

Autofreier Tag wird auf begrüntem Opern- und Burgring gefeiert! Picknick, Musik, Info am 22.9. von 10-22h mit 500m2 Naturrasen. Presse- & Fototermin: 22.9., 11h, Goethedenkmal am Opernring

Wien (OTS) - "Rasen am Ring", das autofreie Fest für eine lebenswerte Stadt, befreit zum 6. Mal einen Teil der Wiener Ringstraße vom Stau und lädt zu Picknick auf Naturrasen statt Asphalt ein. Die Plattform "Autofreiestadt.at" schafft am 22.9. zwischen Parlament und Oper von 10 bis 22 Uhr Raum zum Flanieren, Speisen, Plaudern, Diskutieren und Radfahren. Schon in den letzten Jahren hat diese Aktion die Vorteile autofreier Zonen anschaulich vor Augen geführt und tausende WienerInnen zum Verweilen eingeladen.

Anlässlich des Internationalen Autofreien Tags, an dem in vielen Metropolen Europas zum Autoverzicht aufgerufen wird, stellt die Plattform "Autofreiestadt.at" in Wien die Forderung nach einem nachhaltigen Mobilitätskonzept für mehr Lebensqualität:

  • Errichtung und Ausweitung autofreier Zonen in Wohngebieten und in der Innenstadt, z.B. auf dem Ring und der Mariahilferstraße
  • Kostenwahrheit für den Steuervernichter KFZ-Verkehr, keine steuerlichen Begünstigungen für Dienstautos und spritfressende SUVs
  • Massive Förderung des unmotorisierten und öffentlichen Verkehrs sowie radfreundliche Verkehrsgestaltung und Verkehrsberuhigung
  • Ausbaustopp für hochrangige Straßen in und um Wien, wie z.B. für Lobau-Autobahn und Verlängerung der A23.

Der Ring ist zwischen Operngasse und Parlament von 8 bis 24 Uhr vom Autoverkehr befreit. "Wir empfehlen AutofahrerInnen, ihrem Auto am "Internationalen Autofreien Tag" autofrei zu geben!", so die Plattform "Autofreiestadt.at", getragen u.a. von: Radlobby IG Fahrrad, Greenpeace, BI Rettet die Lobau, Fahrrad.Werkstatt im WUK, VIRUS, ARGUS. Details: www.autofreiestadt.at

Ausführlicher Text und Fotos: www.autofreiestadt.at/presse.php

Die Plattform sucht noch UnterstützerInnen für Rasenpatenschaften:
www.autofreiestadt.at/rasenpate.php

Rückfragen & Kontakt:

Alec Hager, IGF
Tel: 0650-946 49 68
Hanna Schwarz, Greenpeace
Tel: 0664-612 67 19
Jutta Matysek, Rettet die Lobau
Tel: 0664-610 39 99

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0019