Scheich Mohamed Bin Issa Al Jaber mit dem "Honorary Fellowship" des University College London ausgezeichnet

London (OTS) - Scheich Mohamed Bin Issa Al Jaber, Gründer und Schirmherr der MBI Al Jaber Foundation, wurde am 3. September 2012 bei der Graduierungsfeier des UCL University College London unter dem Vorsitz von Stephen Wall, Vorsitzender des UCL Rates, mit dem UCL Honorary Fellowship ausgezeichnet.

Professor Michael Worton, stellvertretender Universitätsleiter, überreichte die hohe Auszeichnung an Scheich Al Jaber und begründete sie mit folgenden Worten: "Seine Exzellenz Scheich Mohamed Bin Issa Al Jaber ist ein erfolgreicher Geschäftsmann und der Gründer und Vorsitzender der MBI-Gruppe. Er hat ein unheimliches Gespür für Markttrends, im Besonderen für Immobilien, der Freizeit- und Tourismusbranche, der Lebensmittelindustrie, aber auch der Öl- und Gasbranche. Sein Einfluss erstreckt sich vom Nahen Osten, über Europa in die USA. Das macht ihn zu einer Persönlichkeit, die weltweit ein hohes Ansehen genießt. Charakteristisch für seine Geschäftstüchtigkeit ist seine Fähigkeit, grenzübergreifend zwischen verschiedenen Ländern, Kontinenten und Kulturen zu arbeiten. Mit seiner Fähigkeit, über den Tellerrand hinaus zu blicken, sind ihm besonders junge Menschen ein Anliegen. Er ist der vollen Überzeugung, dass Bildung ein größeres Verständnis zwischen verschiedenen Kulturen schaffen kann- vor allem zwischen der arabischen Welt und dem Westen. Seit Mitte der neunziger Jahre hat er viele Millionen an internationale Bildungsinstitutionen gestiftet. Viele davon sind Universitäten. So haben unter anderem bislang SOAS, The School of Oriental and African Studies der Universität London, das Corpus Christi College Oxford, die Universitäten City und Westminster und die University College London von der Großzügigkeit seiner Exzellenz profitiert. Dabei ist ihm besonders die Bildung von Frauen ein Anliegen. Darüber hinaus hat sich Scheich Al Jaber bei der UNESCO, als Sonderbeauftragter für Bildung, Menschenrechte, Toleranz und Kultur, und bei der UN als Sprecher für globale Themen engagiert."

Scheich Al Jaber betonte in seiner Dankesrede, wie stolz er auf die arabische Kultur sei. Deswegen ärgere es ihn, dass es immer noch so viele Missverständnisse zwischen der arabischen und der europäischen Kultur gäbe: "Viele Nachrichten über die arabische Mentalität, die den Westen erreichen, sind negativ und hasserfüllt. Die Informations-Revolution hat noch nicht zu einer Revolution des Verständnisses geführt. Es macht mich traurig, dass unsere Welt anscheinend ohne Geschichten des Konflikts nicht existieren kann." Seine Mission und sein Wunsch sei es, so Scheich Al Jaber abschließend, diese Erzählungen in Richtung des gegenseitigen Verständnisses zu wandeln und damit zu einer Bereicherung für alle zu machen.

MBI Al Jaber Foundation

Die MBI Al Jaber Foundation ist eine in Großbritannien eingetragene Wohltätigkeitsorganisation (Charity Reg. Nr. 1093439) mit Sitz in London. Ihr Ziel ist es, durch Bildungs-und Kulturaktivitäten Beziehungen zwischen dem Nahen Osten und der übrigen Welt zu pflegen. Unter anderem betreibt sie ein langjähriges Stipendienprogramm. Seine Exzellenz Scheich Bin Issa al Jaber ist Gründer der MBI Al Jaber Foundation und CEO und Chairman von MBI International. MBI International führt weltweit Hotels und Resorts, beschäftigt sich mit Immobiliententwicklung und ist in der Öl- und Gasindustrie sowie im Agronomie-Bereich erfolgreich tätig.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea King
JJW Hotels & Resorts Austria (Ein Unternehmen der MBI Gruppe)
Kärntner Ring 9, 1010 Wien
Tel.: +43 1 5120400 17

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GAI0001