SP-Novak: Rund 30 Millionen Euro für moderne EDV-Ausstattung der Wiener Schulen beschlossen

Das Vorzeigeprojekt Wiener Bildungsnetz wird durch die Stadt Wien bis 2016 erneuert.

Wien (OTS/SPW-K) - Rechtzeitig zum Schulbeginn sind die Verhandlungen zur Modernisierung der EDV-Ausstattung der Wiener Schulen abgeschlossen. Rund 30 Millionen Euro investiert die Stadt Wien bis 2016 in die neue Hardware-Ausstattung des gesamten Wiener Bildungsnetzes (wbn). Das wurde in der heutigen Sitzung des Wiener Bildungsausschusses einstimmig beschlossen. Alle Computer, Bildschirme und Drucker werden an Wiens Schulen nun erneuert. "Es ist die konsequente Fortsetzung der vor 15 Jahren begonnenen Pionierleistung die Wiener Pflichtschulen jetzt abermals mit neuen Endgeräten auszustatten. Das wbn soll auch in Zukunft ein Vorzeigeprojekt in der Wiener IKT-Landschaft und Medienpädagogik bleiben", betont die Vorsitzende des Wiener Bildungsservers SP-Landtagsabgeordnete Barbara Novak.

Täglich wird 13.000 LehrerInnen und 100.000 SchülerInnen der sinnvolle Einsatz von Computer- und Internettechnologien im Unterricht ermöglicht. Insgesamt 380 Bildungseinrichtungen werden mit rund 13.000 PC's, Bildschirmen und 5000 Druckern versorgt, die innerhalb des wbn an ein Glasfasernetz der Wienstrom angebunden sind. Damit bildet das wbn einen unverzichtbaren Bestandteil des Wiener Schulalltages.

Nun sind die Geräte seit dem letzten Reinvest im Jahr 2006 und 2007 in die Jahre gekommen und entsprechen nicht mehr den technischen Anforderungen der heutigen Zeit. "Ohne moderne Hardware, wird LehrerInnen und SchülerInnen der Zugang zu Information und Bildung erschwert. Wir sind sehr stolz darauf, dass die Reinvestitionen in das wbn mit rund 30 Millionen Euro Gesamtinvestitionskosten für Ausstattung und Wartung genehmigt wurden", freut sich Novak.

Seit 15 Jahren kosten- und loginfreie Angebote für die Wiener Schulen

Das Projekt "Wiener Bildungsnetz" trägt eine lange Erfolgsgeschichte. Im Jahr 1997 entschied die Stadt Wien, alle Wiener Pflichtschulen mit zukunftsorientierter Computer- und Internettechnologie über einen eigenen Wiener Bildungsserver (wibs) auszustatten. LAbg. Barbara Novak ist seit 2003 Vorsitzende des Vereins "Wiener Bildungsserver" und erinnert sich, "dass damit in Wien ein Projekt ins Leben gerufen wurde, das inzwischen das größte kommunale Bildungsnetz der Welt ist." Neben der technischen Ausstattung hält das wbn seit 15 Jahren die Vorreiterrolle der medienpädagogischen Arbeit in Wien inne. Die Angebote der Zielgruppenwebs des wibs sind kosten- und loginfrei zugänglich und von einem professionellen Team pädagogisch und altersadäquat aufbereitet. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Anita Schartmüller
Tel.: (01) 4000-81 922
anita.schartmueller@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001