Einkaufsparadiese und Konsumhöllen

ACSC-Kongress am 24. Oktober in Wien/Philosoph Konrad Paul Liessmann über "Handel im Wandel"/Buchpräsentation: "...und Schoppingcenter"

Wien (OTS/medien-info) - Unter dem Motto "Handel Himmel Hölle -Shopping Center als Wirtschaftsmotor" steht der diesjährige ACSC-Kongress 2012, der am 24. Oktober 2012 (16.00 Uhr bis 21.00 Uhr) im Haus der Industrie in Wien stattfinden wird.

Der Wiener Philosophie-Professor Konrad Paul Liessmann wird über "Handel im Wandel - Über Einkaufsparadiese, Konsumhöllen und Marktplätze der Zukunft" referieren und seine Überlegungen auch im Lese- und Nachdenkbuch "...und Schoppingcenter" vorstellen, das von Ekazent-Geschäftsführer Kurt Schneider präsentiert werden und ein weiteres Highlight des Kongresses darstellen wird. Der deutsche Trendforscher Sven Gábor Jánszky wird schließlich skizzieren, wie wir 2020 leben werden.

"Handel im Wandel" - Diese Formulierung verweist nicht nur auf die Umbrüche, die sich im Zuge von Globalisierung und Digitalisierung seit zwei Dezennien ereignen und viele Traditionen und Gewohnheiten verändern, manchmal auch zerstören, sondern auch darauf, dass sich der Handel und seine Protagonisten - die Händler und ihre Kunden - immer schon in Transformationsprozessen befanden", sagt Konrad Paul Liessmann.

"2020! Wie wir leben werden" wird der innovativste deutsche Trendforscher, Sven Gábor Jánszky (39), Leiter des 2b AHEAD ThinkTanks, der regelmäßig Zukunfts-Szenarien und Strategie-Empfehlungen für die nächsten zehn Jahre entwirft, in seinem Vortrag "Kundendialog der Zukunft" skizzieren. Er empfiehlt den Kundendialog nach der Strategie "Act like lovers do", propagiert die "Ökonomie der Anerkennung" und das "Trust-Center-Prinzip", sieht als Zukunftschance "Intelligentes Touchpointmanagement" und fordert Shopping Center auf, "Google-plus" zu werden.

Kurt Schneider, Geschäftsführer der Ekazent Immobilien Management GmbH. wird als Herausgeber das druckfrische Lese- und Nachdenkbuch "...und Schoppingcenter" präsentieren, für das neben Liessmann 26 weitere Autoren aus vier Ländern Essays und Fachbeiträge über die aktuellen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen und deren Auswirkungen auf Einkaufszentren verfasst haben.

Die Teilnahmegebühr beträgt 175,-- Euro für Mitglieder des ACSC und des Handelverbandes und 200,-- Euro für Nichtmitglieder. Programme und Anmeldungen gibt es bei ACSC-Generalsekretärin Dr. Sabine Schober unter ++43(0)2252/806 40-16 und s.schober@acsc.at

Journalisten sind zur Teilnahme herzlich eingeladen, selbstverständlich kostenlos, und werden lediglich um ein mail an medienservice gebeten - siehe unten. Gerne schicken wir Ihnen auch das Detailprogramm zu.

Rückfragen & Kontakt:

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Sabine Schober,
die Generalsekretärin des ACSC, gerne zur Verfügung:
Tel.: 0676/6289401

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MSS0001