FPK-Haas: "Denn sie wissen nicht, was sie tun"

Klagenfurt (OTS) - "Denn sie wissen nicht, was sie tun", mit diesen Worten kommentiert heute FPK-Verkehrssprecher Helmut Haas die gestrige Budgetausschusssitzung. So habe die Neuwahlkoalition der linken Einheitspartei Kärntens, SPÖ/ÖVP und Grüne, im fachlich unzuständigen Budgetausschuss in vollkommener Unwissenheit um die Fakten einen Beschluss zur Abänderung eines bereits im Bau befindlichen Verkehrsprojektes (Einbindung der Gummerner Straße L43 in die B100) gefasst.

Einzig die freiheitlichen Abgeordneten im Budgetausschuss haben versucht, mittels Zuweisung zum fachlich zuständigen Ausschuss für Straßenbau die Fachexperten in die Diskussion einzubinden sowie die Fachbeamtenschaft und die Vertreter der Bürgerinitiative als Auskunftspersonen zu laden. All diese Anträge der freiheitlichen Ausschussmitglieder und die damit verbundenen Bedenken betreffend die Unwissenheit des Budgetausschusses in Straßenbaufragen - auch die Kosten seien völlig unklar - wurden von den Abgeordneten der SPÖ, ÖVP und Grünen als unwichtig abgetan, kritisiert Haas. "Der Wille, einen gemeinsamen Beschluss zu fassen, hat die Notwendigkeit, sich um Fakten zu kümmern, in verantwortungsloser Art und Weise verdrängt", schließt Haas.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001