FPÖ-Neubauer: Außenminister Spindelegger bestätigt: "Fratelli d'Italia" ist keine Nationalhymne

Wien (OTS) - "Offenbar ist es Außenminister Spindelegger
vollkommen gleichgültig, dass in Italien das Lied "Fratelli d'Italia" ohne gesetzliche Grundlage als Nationalhymne dient, worin im Text Österreich eindeutig beleidigt und herabgewürdigt wird. Dessen ungeachtet wird dieses Lied noch bei offiziellen Anlässen, wie z. B. Staatsbesuchen in Österreich gespielt, weil es eben grundsätzlich üblich ist, die Nationalhymne des Herkunftsstaates des Gastes zu spielen", so der freiheitliche Nationalratsabgeordnete Werner Neubauer in einer Stellungnahme zu einer Anfragebeantwortung durch Bundesminister Spindelegger. Dem wäre ja grundsätzlich nichts zu entgegnen, wenn es sich dabei denn tatsächlich um eine Nationalhymne handeln würde.

In seiner Beantwortung gibt Spindelegger aber zu, dass ihm der gegenüber Österreich beleidigende Text bekannt sei, "aber ja ohnehin nur die Musik ohne Text abgespielt werde". "Diese Ignoranz eines österreichischen Außenministers ist einmalig", so Neubauer.

Dies lässt nur den einzigen Schluss zu, dass man diesen Umstand stillschweigend akzeptiert und auch auf bilateralem Weg keine Lösung für diesen unbefriedigenden Zustand anstreben will, ", sagte Neubauer. Die parlamentarische Anfrage Neubauers betreffend des Abspielens von "Fratelli d'Italia" erging übrigens an sämtliche Minister und den Bundeskanzler. Alle blieben die Antwort schuldig, was den Österreich feindlichen Text betrifft.

"Spindelegger zeigt sich in seinen Aussagen auch ein bisschen ratlos, was die Rechtmäßigkeit der Hymne generell betrifft. Einerseits bezeichnet er sie als "italienische Nationalhymne", stellt aber andererseits gleichzeitig richtig fest, dass diese durch kein Gesetz als italienische Nationalhymne geregelt ist. Somit kann dieses Lied de facto und de iure niemals Nationalhymne sein.

Zur aktuellen Debatte um die Gesetzesvorlage 4117, mit der die Südtiroler verpflichtet werden sollten, ein durch und durch rassistisch geprägtes Volkslied des 19. Jahrhunderts künftig als "eigene Hymne" absingen zu müssen, stellte der freiheitliche Südtirolsprecher Neubauer erneut fest, dass durch die Feststellung des österreichischen Außenministers Spindelegger nun die freiheitliche Position zu dieser Frage klar bestätigt wurde, dass die österreichische Minderheit in Italien dieses Lied nicht singen muss, da es dafür - entgegen der Sprecherin der italienischen Botschaft in Wien - keine gesetzliche Grundlage gibt", freut sich Neubauer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004