Literaturpreis Alpha: Shortlist steht fest

Viele hochkarätige Einsendungen für Preisverleihung am 8. November

Wien (OTS) - Der von Casinos Austria in Kooperation mit den Büchereien Wien initiierte Literaturpreis Alpha erfreut sich auch im dritten Jahr seines Bestehens großer Beliebtheit. Aus der Vielzahl der Einsendungen hat die Vorjury der Büchereien Wien neun Werke für die Shortlist ausgewählt. Wer den mit 10.000 Euro dotierten Preis dann tatsächlich bekommt, wird erst bei der Literaturgala durch Juryvorsitzenden Josef Haslinger am Donnerstag, den 8 November 2012, bekannt gegeben.

Mit einem Preisgeld von 10.000 Euro zählt der Alpha zu den höchst dotierten Literaturpreisen im deutschsprachigen Raum. Gefördert werden damit heimische AutorInnen, aber auch jene, die in Österreich leben oder deren Werke einen starken Österreich-Bezug aufweisen. Voraussetzung ist, dass das eingereichte Buch bis zum Ende der Einreichfrist in deutscher Sprache erschienen sein muss. Eine weitere Voraussetzung zur Teilnahme ist, dass die AutorInnen bisher erst maximal drei Werke - inklusive des eingereichten - veröffentlicht haben. Obgleich ein Nachwuchspreis, so ist das Alter der Einreichenden ohne Belang.

Die hohe Qualität der eingereichten Arbeiten in den ersten beiden Jahren hat nun auch zu einer Änderung geführt: "Um dem Rechnung zu tragen, haben wir die Shortlist auf neun Personen erweitert", erklärt Casinos Austria Vorstand und Alpha Initiator Mag. Dietmar Hoscher. Hoscher verweist auch auf die ökonomische Situation junger Literaturschaffender: "Der Alpha soll SchriftstellerInnen eine Bühne sein, auf der sie sich präsentieren können. Er soll durch die ansehnliche Dotierung aber auch helfen, das berufliche Fortkommen zu unterstützen."

"Büchereien haben ursächliches Interesse an neuer, qualitativ hochwertiger Literatur", erörtert Christian Jahl, Leiter der Hauptbücherei Wien und Vorsitzender der Vorjury, das Engagement seiner Institution. "Der von Casinos Austria initiierte Preis fördert genau diese Nachwuchsliteratur. Deshalb unterstützen die Büchereien Wien den Alpha mit Know-How und viel Enthusiasmus."

Bis 25. Mai konnten Arbeiten eingereicht werden. Nun steht die Shortlist mit den neun Kandidatinnen und Kandidaten fest, als da wären:

  • Milena Michiko FLASAR mit ihrem Roman "Ich nannte ihn Krawatte" (Wagenbach Verlag),
  • Susanne GREGOR mit ihrem Erstlingsroman "Kein eigener Ort" (Edition Exil),
  • Hinrich VON HAAREN mit seinem Erstlingsroman "Brandhagen" (Luftschacht Verlag),
  • Maria Christina LANDERL mit ihrem Debutroman "Verlass die Stadt" (Schöffling Verlag),
  • Lukas MESCHIK mit seinem dritten Werk "Luzidin oder die Stille" (Jung und Jung Verlag),
  • MIEZE MEDUSA mit ihrem Roman "Mia Messer" (Milena Verlag),
  • Julya RABINOWICH mit ihrem zweiten Roman "Herznovelle" (Deuticke Verlag),
  • Angelika REITZER mit ihrem dritten Roman "Unter uns" (Residenz Verlag),
  • Carolina SCHUTTI mit ihrer Geschichte "Einmal muss ich über weiches Gras gelaufen sein" (Otto Müller Verlag);

Jetzt ist es an der hochkarätigen Fachjury mit Schriftsteller Josef Haslinger, Falter-Kulturredakteur Klaus Nüchtern und Literaturjournalistin Gabriele Madeja, aus dieser Shortlist die drei FinalistInnen zu ermitteln. Daraus wird schließlich die Gewinnerin oder der Gewinner gewählt, der/die sich dann in die würdige Nachfolge von Thomas Stangl und Anna-Elisabeth Mayer einreiht, deren Werke "Was kommt" und "Fliegengewicht" in den vergangenen zwei Jahren mit dem Alpha ausgezeichnet wurden.

Die Literaturgala Alpha findet am Donnerstag, 8. November 2012, im Studio 44 statt. Weitere Informationen zum Literaturpreis Alpha:
http://alpha.casinos.at

Rückfragen & Kontakt:

Martin Himmelbauer
Leiter Corporate Communications
Casinos Austria AG
Tel.: +43/1/ 53440-22326
E-Mail: martin.himmelbauer@casinos.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAS0001