VP-Obernosterer: Parteiengespräche werden fortgesetzt

Land nicht in Geiselhaft der FPK. Gf. Parteiobmann Gabriel Obernosterer lädt Parteien zu weiteren Gesprächen für Systemänderung im Land und November-Wahltermin.

Klagenfurt (OTS) - "Wir befinden uns nicht in der Geiselhaft der FPK. Daher lade ich alle Parteiobmänner zu weiteren Gesprächen für einen November-Wahltermin und eine Systemänderung im Land für Dienstag ein", sagt heute der geschäftsführende Parteiobmann der ÖVP Kärnten, Gabriel Obernosterer.

Der demokratieunwürdige Abbruch der Parteiengespräche gestern durch das FPK hindere die anderen Parteien keinesfalls daran, für das Land weiter zu arbeiten und entsprechende Lösungen zu fixieren.

Obernosterer beharre nach wie vor auf einen Wahltermin im November. "Wir müssen dem Wähler aber ein geändertes System präsentieren:
Abschaffung der Proporzregierung, drastische Reduktion der Wahlkampfkosten, mehr Kontrollrechte für Landtag und Rechnungshof müssen umgesetzt werden", weist Obernosterer hin.
Weiters tritt der gf. VP-Parteiobmann für eine sofortige Streichung der Wahlkampfkosten-Rückerstattung ein.

"Der Landeshauptmann hängt massiv an der Leine der Scheuchs, sonst hätte er gestern die Gespräche nicht abgebrochen", so Obernosterer. Denn erst auf Zeichen von Kurt Scheuch habe die FPK den Raum verlassen. Jedenfalls werde Obernosterer auch den Landeshauptmann für die Dienstag-Runde einladen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Kärnten
Presseabteilung
Tel.: +43 (0)463 5862
landespartei@oevpkaernten.at
www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001