Glaubwürdig ist etwas anderes (von Michaela Geistler-Quendler

Ausgabe Samstag, 11. Aug. 2012

Klagenfurt (OTS) - Kerzengerade an der Bevölkerung vorbei agieren offenbar zurzeit die Kärntner Freiheitlichen. Die wiederholte Blockade von Neuwahlen, um auf Zeit spielen zu können, kommt nicht allzu gut bei jenen an, als deren Anwälte sich die blauen Politiker immer gebärdet haben. In mehreren Umfragen, die zwar keine Wahl entscheiden, aber doch aussagekräftig sind, kommt ein starker Widerwille gegen weitere Verzögerungen zum Ausdruck. Nach allen Affären, Skandalen, Malversationen, nach einer Rücktrittswelle und auch heftigen Reaktionen aus dem Tourismus und der Industrie auf die Birnbacher-Causa & Co wächst das Bedürfnis nach einem klaren Schnitt. Und diese Zäsur soll in den Augen vieler nicht in Monaten passieren, sondern zeitnah. Wenn jetzt die FPK Gespräche beendet, weil sie "inhaltliche" Auseinandersetzungen vermisst, wird sie nicht unbedingt glaubwürdiger, zumal die Freiheitlichen ausgerechnet eine Direktwahl des Landeshauptmannes forcieren.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/512000-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001