ÖSTERREICH: Grasser-Verfahren bis Herbst fertig

Korruptionsstaatsanwaltschaft: "Wollen Steuerverfahren bis Herbst zum Abschluss bringen"

Wien (OTS) - Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Samstagsausgabe berichtet, steht das Steuerverfahren gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser kurz vor dem Abschluss. "Wir wollen das Steuerverfahren bis zum Herbst zu einem Abschluss bringen", bestätigt Erich Mayer, Sprecher der Korruptionsstaatsanwaltschaft gegenüber ÖSTERREICH. Derzeit prüfe gerade die Finanz die Frage, ob KHG im Zuge seiner Tätigkeit für die Meinl International Power (MIP) auch alles korrekt versteuert habe.

Insgesamt hatte Grasser zwischen 2007 und 2008 bei MIP 8,45 Millionen Euro verdient. Grasser wird vorgeworfen, bis zu 2,6 Millionen Euro Steuern "gespart" zu haben. Diese Summe wurde auch schon in einem Gerichtsurteil genannt - das Oberlandesgericht Wien hatte Hausdurchsuchungen bei KHG für rechtmäßig erklärt.

Grasser drohen wegen mutmaßlicher "erwerbsmäßiger Steuerhinterziehung" bis zu 5 Jahre Haft. Für Grasser, der alle Vorwürfe zurückweist, gilt die Unschuldsvermutung.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001