FPK-Darmann: Peinliches Winden der Kärntner Oppositionsskandalritter in ZIB2

Klagenfurt (OTS) - Als "peinliches Winden der Kärntner Oppositionsskandalritter" bezeichnet der stellvertretende FPK-Klubobmann LAbg. Mag. Gernot Darmann den gestrigen Auftritt der Kärntner Parteichefs von SPÖ, ÖVP und den Grünen in der ZIB2. "Selbst Armin Wolf hatte mit den zur Schau gestellten Ablenkungsmanövern und dem einsetzenden Gedächtnisverlust zu kämpfen", so Darmann weiter.

Wer gestern Abend die Zeit im Bild 2 mitverfolgte, konnte sich selbst ein Bild darüber machen wie wortkarg und ideenlos die teilnehmenden Akteure versuchten, von Problemen in den eigenen Reihen abzulenken. Skandale wie Birnbacher/Martinz oder die Top Team Affäre der SPÖ, über die Peter Kaiser wohl stolpern werde, wurden einfach negiert. Besonders bemerkenswert findet Darmann die Tatsache, dass der Neo-Interimschef der Volkspartei betonte, dass alle (!) ÖVP Politiker, welche mit der Justiz zu tun hatten, sofort ihr Amt zurückgelegt haben. "Anscheinend vergisst Obernosterer dabei, dass er selbst in erster Instanz verurteilt wurde, sein Nationalratsmandat jedoch behielt", zeigt Darmann auf.

"Glänzte Obernosterer mit sträflicher Vergesslichkeit, so war Kaiser bemüht vom Top Team Skandal der SPÖ und der drohenden Anklage abzulenken. Die vorhandenen Unterlagen werfen jedoch eindeutig den Verdacht des Amtsmissbrauchs sowie der Untreue auf und belegen die Verstrickung Kaisers", so Darmann, der davon ausgeht, dass Kaiser mit seinem gestrigen Versprechen, bei einer Anklage gegen ihn, sofort zurückzutreten, sein politisches Ende eingeleitet hat. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002