BZÖ-Bucher für sofortige Neuwahlen in Kärnten

FPÖ-Strache verteidigt noch immer korrupte Machenschaften seiner Parteifreunde

Wien/Klagenfurt (OTS) - "Das BZÖ spricht sich klar und deutlich für sofortige Neuwahlen in Kärnten aus, bevor FPK und ÖVP das Land endgültig in den Abgrund führen. Diese verantwortungslosen FPK/ÖVP-Zustände sind den Kärntnerinnen und Kärntnern nicht mehr zumutbar. Die Bürger haben sich eine verantwortungsvolle Landesregierung verdient, die für die Menschen und das Land arbeitet und nicht ihre Ämter missbraucht, nur um die eigenen Parteikassen zu füllen. Wenn sich Dörfler, Scheuch und Co. jetzt mit irgendwelchen "Spielchen" die nächsten Monate über Wasser halten wollen, dann muss das sofort abgestellt werden", so BZÖ-Chef Klubobmann Josef Bucher, der darauf verweist, dass das BZÖ als erste Partei bereits seit dem Wählerbetrug Ende 2009 Neuwahlen fordert.

Völlig unverständlich sei, dass FPÖ-Chef Strache seinen Kärntner Parteifreunden nach wie vor die Mauer macht und deren korrupte Machenschaften verteidigt. "Strache hat auf Bundesebene unzählige Neuwahlanträge eingebracht, aber in Kärnten sind ihm die Skandale offensichtlich nicht Grund genug, um sofort wählen zu lassen. Der FPÖ-Chef ist damit österreichweit völlig unglaubwürdig und betreibt Wählertäuschung", kritisiert Bucher.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002