Das war der A1 Beach Volleyball Grand Slam 2012 presented by ERGO

Klagenfurt (OTS) - 130.000 Fans, Spitzensportler, große Emotionen, viel Sonne aber auch Regen sorgten für eine Woche der Superlative. Die ersten drei Tage feierten die Fans ausgelassen und von der Sonne verwöhnt auf den Stadion-Rängen. Am Samstag musste Österreichs berühmteste Sandkiste wegen Gewitterwarnung leider geschlossen bleiben, dafür bescherte das schlechte Wetter den Beach-Gästen den ersten Super-Sonntag der Turniergeschichte: Halbfinal- und Finalturniere der Männer und Frauen fanden am selben Tag statt! Gekrönt wurde der Finaltag von einer spektakulären Airshow von Red Bull-Überflieger Hannes Arch, der über dem Stadion seine Kreise zog.

Die Niederländer Nummerdor/Schuil konnten sich am Finaltag in einem atemraubenden Spiel gegen die Brasilianer Pedro/Marcio Araujo mit 2:1 durchsetzen. Der 3. Platz ging kampflos an die Amerikaner Gibb/Rosenthal, da Rogers/Dalhausser aufgrund einer Verletzung von Phil Dalhausser passen mussten. Bei den Frauen siegten die Russinnen Khomyakova/Ukolova in 3 Sätzen (2:1) gegen das niederländische Team Meppelink/Van Gestel. Mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren fochten die Spielerinnen das jüngste Swatch World Tour Finale in der Geschichte aus. Den 3. Platz machten die Brasilianerinnen Talita/Antonelli. Auch bei den Damen wurde der Kampf um den 4. Platz nicht ausgetragen.

Die Platzierungen der österreichischen Teams konnten in diesem Jahr leider nicht mit jenen der vergangenen Jahre mithalten, obwohl alle vollen Einsatz zeigten. Die Kärntner Huber/Seidl erreichten als bestes österreichisches Team den 17. Platz, nachdem sie in einem der emotionalsten Spiele der Veranstaltung 0:2 gegen die Letten Plavins/Smedins verloren hatten. Die rotweißroten Teams Doppler/Horst, Montagnolli/Hansel und Schwaiger/Schwaiger fuhren jeweils den 25. Platz ein.

Hannes Jagerhofer: Ein Orden nach dem "Wechselbad der Gefühle"

Große Auszeichnung für Hannes Jagerhofer, den Organisator des A1 Beach Volleyball Grand Slams presented by ERGO: Nach dem Finale überreichte ihm Landeshauptmann Gerhard Dörfler das Große Ehrenzeichen des Landes Kärnten.

Jede Menge Besucher trotz Schlechtwetterfront

Trotz des Turnierstopps am Samstag besuchten insgesamt 130.000 Fans den Center Court, das Trade Village und die zahlreichen Side Events. Nach der Regenpause am Samstag gingen die Spiele am Sonntag planmäßig im randvollen Stadion über die Bühne. In seinem Bilanzgespräch hatte Jagerhofer stolz die Zuschauerzahlen des A1 Beach Volleyball Grand Slams presented by ERGO präsentiert: "Mit 130.000 Besuchern liegen wir nur knapp hinter dem Rekordjahr 2011", sagte er, "und das trotz des verregneten Samstags."

Tränen flossen bei Sara Montagnollis Abschied von der internationalen Beachvolleyball-Bühne

Das emotionale Highlight des Grand Slams stellte der tränenreiche Abschied von Sara Montagnolli dar: Sara, die auch liebevoll Sandfloh oder Monti genannt wird, hatte im Vorfeld verkündet, nach dem heurigen Grand Slam Turnier in Klagenfurt dem Profisport den Rücken zu kehren. Um den Publikumsliebling offiziell zu verabschieden, wurde als Überraschung am Center Court zu den Klängen von Reinhard Fendrichs Beach-Hymne "I am from Austria" ein kollektives "Good bye" angestimmt. Mit Video- und Bildzusammenschnitten ließ die Turnierleitung Saras Karriere-Höhepunkte Revue passieren. Die völlig überwältige "Monti" war sichtlich gerührt als ihr Organisatoren, Spieler-Kollegen/-innen, ihre Familie und natürlich ihre zahlreichen Fans ein riesiges Dankeschön für 12 spannende und erfolgreiche Beach-Jahre aussprachen - Danke Sara!

Showeinlagen und hochkarätige Gäste

Samstagabend gingen im Rahmen des A1 Beach Volleyball Grand Slams presented by ERGO zwei spektakuläre Konzerte über die Bühne: im VIP-Zelt spielte Udo Jürgens seine schönsten Songs, danach brachte Cro beim Red Bull Brandwagen & Hitradio Ö3 Geheimkonzert die Halle am Klagenfurter Flughafen zum Beben. Stargast Udo Jürgens stimmte im VIP Zelt ein Überraschungskonzert an und begeisterte die geladenen Gäste mit seinen Evergreens wie "Ich war noch niemals in New York" und "Mit 66 Jahren". Ein weiteres gesangliches Highlight des Wochenendes war das Geheimkonzert von Deutschrapper CRO am Red Bull Brandwagen in Kooperation mit Hitradio Ö3, das Samstagabend am Klagenfurter Flughafen stattfand.

Im VIP-Bereich und bei den Side Events wurden gesichtet: Udo Jürgens, Armin Assinger, Michaela Dorfmeister, Andreas Goldberger, Franz Klammer, Michael Konsel, Matthias Lanzinger, Ronnie Leitgeb, Designer Thomas Kirchgrabner, Sänger und Schauspieler Christian Mayer, Heather Mills, Moderatorin Kathi Bellowitsch, Manuel Ortlechner, Jasmin Ouschan, Anton Polster, Robert Hohensinn (Red Bull) Markus Prock, Julian Rachlin, Otto Retzer, Thomas Rohregger, Hans G. Schmid, Kristina Sprenger, Fritz Strobl, Christian Baha mit Stefanie Graf, Hubert Neuper, Stefan Görgl, Hannes Arch und Miriam Höller, Superadler Martin Koch, Boris Nemsic, Hannes Majdic (Ditech Majdich), Rudi Semrad (Swatch), Kurt Mann (Der Mann), Christine Reiler, Robert Kratky, Leodegar Pruschak (Raiffeisen), Peter Kleinmann (Präsident ÖVV) und viele mehr.

Clemens Doppler über Klagenfurt 2012: "Klagenfurt war auch dieses Jahr wieder ein phantastisches Turnier! Für uns ist der A1 Beach Volleyball Grand Slam presented by ERGO das Wimbledon des Beach Volleyballs! Wir freuen uns schon, nächstes Jahr wieder mit von der Partie zu sein."

See you next year @ the beach!

Rückfragen & Kontakt:

Presseteam des A1 Beach Volleyball Grand Slam presented by ERGO:
Walter Delle Karth, Miriam Gucher, Julia Jassoy, Bettina Herk, Robert Nowotny
presse@acts.at

Organisationsbüro A1 Beach Volleyball Grand Slam by ERGO c/o Stockschießanlage
Villacher Straße 306
9020 Klagenfurt

www.acts.at
www.beachvolleyball.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASP0001