ÖSTERREICH: Für Strache ist Graf "voll rehabilitiert"

FPÖ-Obmann zur Stiftungsaffäre: "Gutachten bestätigt, dass das eine üble Schmutzkübelkamapgne war"

Wien (OTS) - Für FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache ist Nationalratspräsident Martin Graf in der Stiftungsaffäre "voll rehabilitiert". Strache sagt im ÖSTERREICH-Interview (Montagsausgabe): "Das Gutachten hält in allen Punkten fest, dass die Vorwürfe gegen Graf nicht stimmen und das alles eine ganz üble Schmutzkübelkampagne gegen einen führenden Freiheitlichen war." Strache erwartet, dass das Verfahren "noch im August" positiv beendet wird. "Damit ist Graf voll rehabilitiert", so Strache.

Erledigt sei die Sache aber noch nicht, denn der politische Gegner solle sich nach der "Schmutzkampagne" gegen Graf bei diesem entschuldigen. Er glaubt, dass SPÖ, ÖVP und Grüne einen "Wahlkampf voll Verleumdungen" vorbereiten.

Bei den Wahlen 2013 würde Graf "selbstverständlich" wieder kandidieren, so dieser das wolle. Ein Rückzug sei nie zur Debatte gestanden.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001