Fasten-Teilen-Helfen - soziales Ramadanprojekt startet

Die Muslimische Jugend Österreich (MJÖ) organisiert zum zweiten Mal das Projekt "Ramadan - Teilen ohne Grenzen"

Wien (OTS) - Die Muslimische Jugend Österreich startet im Fastenmonat Ramadan zum zweiten Mal das karitative Projekt "Teilen ohne Grenzen". Dabei kochen Jugendliche Essen für Obdachlose und Beürftige, unterstützen Betroffene in Frauenhäusern und Flüchtlingsheimen, reinigen Parks, besuchen Seniorenheime, und führen Sanierungsarbeiten in sozialen Einrichtungen durch.

"Es ist ein interkulturelles und interreligiöses Projekt, das zu vermehrtem sozialen Bewusstsein und partizipatorischem Engagement aufruft, und junge MuslimInnen an die Verantwortung gegenüber ihren Mitmenschen in Österreich und ihrer Umwelt erinnert", erklärt Amira Al-Khatib, die Vorsitzende der MJÖ.

Jugendliche und soziale Einrichtungen haben die Möglichkeit, sich über die Homepage (www.ramadan-helfen.at) für das Projekt anzumelden. Ebenso sind sie herzlich eingeladen, eigene Ideen vorzuschlagen.

Während des Fastenmonats wird das Projekt mit zahlreichen österreichweiten Fastenbrechen-Veranstaltungen (Iftare) bekannt gemacht und weitere Jugendliche motiviert, bei diesem
solidarischen Projekt mitzumachen. "Wir nehmen den Fastenmonat Ramadan zum Anlass, bedürftigen Menschen unabhängig von Herkunft und Religion tatkräftig beizustehen und damit ein Zeichen der Solidarität zu setzen", so Elma Salo, die Leiterin des Projekts abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Elma Salo
Projektleitung
Tel.: 0650 6208675
presse@mjoe.at
www.ramadan-helfen.at
Muslimische Jugend Österreich
Märzstraße 100/1, 1150 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010