Ehrenmal für Prof. Willi Dungl im Kurpark von Gars feierlich enthüllt

St. Pölten (OTS) - Das Lebenswerk und die erfolgreiche Gesundheitsphilosophie von Prof. Willi Dungl - richtige Bewegung, gesunde Ernährung und Stressabbau - sind heute besonders gewürdigt worden. Im Kurpark in Gars am Kamp ist ein Ehrenmal für den 2002 verstorbenen "Gesundheitspapst und Fitnessguru" feierlich enthüllt worden. Der Verein der "Freunde von Willi Dungl" setzt damit einen vorläufigen Höhepunkt in seiner bisher zehn-jährigen Tätigkeit.

Das Vereinsjahr der "Freunde von Willi Dungl" steht ganz im Zeichen zweier Jubiläen: Zum einen hätte Prof. Dungl am 17. Juli 2012 seinen 75. Geburtstag gefeiert und zum anderen wird heuer das 10-jährigen Vereinsjubiläum begangen - der Verein der "Freunde von Willi Dungl" wurde anlässlich des unerwarteten Todes von Prof. Dungl am 1. Mai 2002 aus der Taufe gehoben.

"Unser Vereinsziel haben wir in den letzten Jahren erfolgreich umgesetzt - das Lebenswerk und den Namen des weit über die Grenzen Niederösterreichs und Österreichs hinaus bekannten "Gesundheitspapstes" zu erhalten und zu vertiefen", zieht die Vereinspräsidentin, die ehemalige ORF-Generaldirektorin und jetzige EPAMEDIA-Geschäftsführerin, Dr. Monika Lindner, eine erfolgreiche Bilanz. "Das Ehrenmal für unseren Freund und Weggefährten ist ein besonders nachhaltiges Projekt des Vereins - Willi Dungl hat uns allen sehr viel gegeben: sein soziales Engagement war einzigartig und für das Gesundheitsbewusstsein der Österreicherinnen und Österreich war und ist er unglaublich wichtig. Alle Funktionäre und Mitglieder im Verein halten mit ihrem Engagement und ihrer Mitgliedschaft die Erinnerung und sein Lebenswerk aufrecht - dafür bedanke ich mich sehr herzlich."

Niederösterreichs Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll - er ist seit Vereinsgründung Ehrenmitglied bei den "Freunden von Willi Dungl" -würdigte die Verdienste des großen Niederösterreichers: "Prof. Willi Dungl war nicht nur ein großer Mensch und persönlicher Freund, sondern auch ein großer Niederösterreicher. Als Pionier des niederösterreichischen Gesundheitstourismus hat er Gesundheitsbewusstsein aus dem Land unter der Enns in die Welt hinaus getragen." Darüber hinaus dankte der Landeshauptmann allen Verantwortlichen für das Engagement, das eine erfolgreiche Projektrealisierung erst möglich macht, und damit auch der Entwicklung des Kulturlandes Niederösterreich dient. Sowohl das Land Niederösterreich als auch die Gemeinde Gars am Kamp haben die Errichtung gefördert und unterstützt.

Das Ehrenmal für Prof. Willi Dungl wurde von seinem langjährigen Freund, dem international bekannten Bildhauer Prof. Hans Muhr, gestaltet. Die Büste aus Granit ruht auf drei Säulen: diese verkörpern die Grundpfeiler der Lehre von Professor Willi Dungl -richtige Bewegung, gesunde Ernährung und Stressabbau. Prof. Muhr:
"Mein Werk soll sich nicht nur auf die physische Erscheinung und die Heiler-Persönlichkeit von Willi Dungl konzentrieren, sondern auch die drei Säulen seiner Gesundheitsphilosophie sicht- und greifbar machen - als ständig präsentes untersterbliches Vermächtnis."

Das Lebenswerk von Prof. Willi Dungl führen auch seine beiden Töchter, Prof. Dr. Andrea Dungl-Zauner und Mag. Claudia Dungl-Krist, fort:

Mit der Zauner-Dungl- Gesundheitsakademie in Gars am Kamp werden erfolgreich Bio-Trainerinnen und -Trainer nach der Dungl-Philosophie ausgebildet. Die Biotrainerausbildung ist eine breitgefächerte, speziell verbundene Ausbildung aus Medizinischem Masseur/Heilmasseur, Fitlehrwart und viel Wissen rund um die Gesundheitsvorsorge. Die Ausbildung eignet sich für alle Gesundheitsinteressierten und jene, die mit Menschen arbeiten und dafür nicht unbedingt Medizin studieren oder Krankenpfleger werden möchten. Die Zauner-Dungl Gesundheitsakademie ist als offizieller Bildungsträger des Landes NÖ anerkannt und mit dem Bildungszertifikat der NÖ Cert ausgezeichnet.

Das Dungl-Zentrum in Wien mit seinem Therapie-Bereich soll demnächst ausgebaut werden. Erfolgreich wird an diesem traditionellen Standort an der Ecke Schottengasse/Mölkerbastei nach der Dungl-Methode und der Dungl-Philosophie therapeutisch gearbeitet. Neben der Therapie soll künftig der Fokus noch stärker auf das ganzheitliche Wohlbefinden nach dem Drei-Säulen-Modell - richtige Bewegung, gesunde Ernährung und Stressabbau - gelegt werden: Ziel ist dabei ein gesundes, zufriedenes und glückliches Leben mit viel positiver "Dungl-Energie". Auf dem Weg zu mehr Gesundheit begleitet werden die Patientinnen, Patienten und das Therapeuten-Team von den beiden Töchtern, Mag. Claudia Dungl-Krist und Prof. Dr. Andrea Dungl-Zauner, sowie von Dr. Manfred Zauner.

*Prof. Dr. Andrea Dungl-Zauner:
"Unserem Vater war immer der Mensch wichtig. Gleich ob aus dem Jet Set oder aus einfachen Verhältnissen - der Mensch als Persönlichkeit steht im Vordergrund. Nur dann kann man alle Ressourcen nutzen. Dies war seine zweite Prämisse: Ernährung, Bewegung und mentale Kräfte nutzen - das ist die einzige Möglichkeit rasch und sicher zum Erfolg zu kommen. Mich hat dies immer fasziniert. Wahrscheinlich habe ich mich gerade deshalb für meinen Weg der Verknüpfung von Schulmedizin und Chinesische Medizin sowie anderer komplementärer Methoden entschieden."

*Mag. Claudia Dungl-Krist:
"Meine Erinnerungen an meinen Vater sind sehr vielfältig. Zu den schönsten zählt sicher unser Ausflug in den Wald, um Kräuter zu sammeln. Sein Interesse an den verschiedenen Kulturen, seine Offenheit gegenüber deren Heilmethoden, aber trotzdem den wesentlichen Blickwinkel zu den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, zeichnete ihn ganz besonders aus. Dieses Wissen weiterzugeben war ihm äußerst wichtig. Dabei gab er auch uns - seinen Töchtern - viel auf den Weg mit und lehrte uns, naturheilkundliche Methoden mit modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu verbinden. Er war aber auch Meister um sich binnen kurzem zu Sammeln und sich trotz allem Trubel wieder zu Ruhe und Gelassenheit zu kommen. Ob ein Abstecher in den Wald oder auch nur fünf Minuten autogenes Training auf dem Parkplatz einer Raststätte - es genügte ihm, um Kraft zu tanken, die er auch an seine Patienten weitergab. Nicht nur in der Welt der Spitzensportler, sondern auch in der Welt der vielen unbekannten einfachen Menschen, die ebenfalls auf seinen Rat und seine Hilfe setzten. Viele Patienten wurden von seiner positiven Energie förmlich angesteckt."

"Verein der Freunde von Willi Dungl"

Der Verein der "Freunde von Willi Dungl" zählt rund 75 aktive Mitglieder. Seit seinem Bestehen im Jahr 2002 hat der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, zahlreiche Projekte umgesetzt: Etwa die Vergabe von Stipendien für die Bio-Trainer-Ausbildung nach der Dungl-Philosophie, SOS-Kinderdorfpatenschaften in Ruanda, die Herausgabe des Buches "Die Welt des Willi Dungl" (aufgezeichnet von Heinz Prüller) angeregt und gefördert sowie Benefizabende veranstaltet, mit deren Erlös Kindern mit besonderen Bedürfnissen geholfen wurde.

Die Präsidentin des Vereins, Dr. Monika Lindner, wird von einem prominent besetzen Vereins-Team unterstützt. Diesem gehören neben den beiden Dungl-Töchtern auch Rudolf Humer, Dr. Ernst Wastler, Dr. Rene Alfons Haiden, Dr. Günther Stummvoll, DI Horst Pöchhacker, Prof. Dr. Reinhard Weinstabl sowie Dr. Klaus Liebscher und Mag. Dr. Alfred Brogyanyi an. Ehrenmitglieder sind die Witwe von Prof. Willi Dungl, Gustavine Dungl, und Niederösterreichs Landeshauptmann, Dr. Erwin Pröll.

"Man muss den Menschen die Wunder zeigen, die sie selbst vollbringen können", war immer das Credo von Prof. Willi Dungl. Das Erbe des berühmten "Gesundheits-Papstes" lebendig zu erhalten und zu unterstützen, kann mit einer Vereinsmitgliedschaft oder einer Spende auf das Vereinskonto (Bank Austria-Unicredit: KtoNr. 50003909909, Blz 12000) umgesetzt werden - Informationen dazu unter www.dunglwien.at.

Rückfragen & Kontakt:

Prof. Dr. Andrea Dungl-Zauner - 0664 964 94 30
Mag. Claudia Dungl-Krist - 0664 964 94 27

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001