KORREKTUR ZU OTS0050 vom 5.7.2012: Untersuchung von der Stange? - Die Patienten sagen eindeutig "NEIN-DANKE"

CT und MR sind hochkomplexe Verfahren, aber Patientenschutz zählt nix

Wien (OTS) - Im 5. Absatz muss es wie folgt richtig lauten:

Ich finde es sehr spannend, dass jetzt Hr. Hatschieff schon wieder versucht diese Kommerzialisierung zu betreiben - JETZT mischt er sich eindeutig in Dinge ein, von denen er NICHTS versteht.
Wird ER sich zukünftig von Röntgenassistenten untersuchen lassen? -Bin gespannt?

Untersuchung von der Stange? - Die Patienten sagen eindeutig "NEIN-DANKE" Ein Betriebswirt gegen die Patienten - und dass obwohl er bei einer großen Versicherung ist?

Siehe Studie dazu:
www.oekonsult.eu/radiologie2012_2seiten_smallfile2.pdf

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Rosenblattl,MEd.
Präsidentin RTaustria
Berufsverband der Radiologietechnologen/-technologinnen Österreich
Johannes Gutenberg-Straße 3; 2700 WienerNeustadt
Mobil: 0043(0)664-1444061 od. 069911882357
Mail: praesident@radiologietechnologen.at
Web: www.radiologietechnologen.at

Dir. Johann Hable
Österreichischer Gewerkschaftsbund
GEWERKSCHAFT ÖFFENTLICHER DIENST
Bundesvertretung Landesanstalten u. Betriebe
4020 Linz, Weingartshofstraße 2
e-mail: johann.hable@goed.at
Tel.: 0732/654266-20 Fax: 0732/66 17 84 - 30

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002