Kulturministerin Claudia Schmied zum Ableben von Cathrin Pichler

Schmied: "Cathrin Pichlers Tod hinterlässt eine große Lücke in Österreichs Geistesleben."

Wien (OTS) - "Cathrin Pichler zählte zu Wegbereiterinnen für die zeitgenössische Kunst in Österreich. Sie verstand es Ideen zu visualisieren und allen Menschen zugänglich zu machen. Mit Cathrin Pichler begann in Österreich eine neue Ära der Ausstellungskultur und der öffentlichen Debatten über Kultur, Kunst und Geistesgeschichte. Mit ihren Ausstellungskonzeptionen, den neuen Wegen in der Umsetzung und der Überzeugung, dass die Ausstellung ein Instrument der sinnlichen Erfahrung sein soll, hat Cathrin Pichler unser Verständnis für die Kunst nachhaltig geprägt. Als Kunstvermittlerin, Lehrerin, Wissenschaftlerin, Ausstellungsgestalterin, Autorin und Beraterin beeinflusste Cathrin Pichler die Kunstszene entscheidend. Cathrin Pichlers Tod hinterlässt eine große Lücke in Österreichs Geistesleben. Ihr Lebensmut beeindruckte mich zuletzt im März 2012, als ich ihr das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse überreichen durfte", so Kulturministerin Claudia Schmied zum Ableben von Cathrin Pichler.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Mag. (FH) Julia Flunger-Schulz
Pressesprecherin
Tel.: +43 1 53120 5030
julia.flunger-schulz@bmukk.gv.at
http://www.bmukk.gv.at/ministerium/vp/index.xml

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001