Asylgerichtshof korrigiert SOS Mitmensch

Wien (OTS) - Eine Sprecherin des Asylgerichtshofes weist darauf
hin, dass die von SOS Mitmensch getätigte Aussage, der Präsident des Asylgerichtshofes habe im gestrigen Innenausschuss-Hearing vor dem Abbau der staatlich garantierten Rechtsvertretung und Rechtsberatung und der damit verbundenen Aushöhlung von Rechtsstaatlichkeit gewarnt, einer inhaltlichen Grundlage entbehrt. Vielmehr wurde vom Präsident des Asylgerichtshofes darauf hingewiesen, dass die künftige Rechtsberatung jener entspreche, die schon heute für das Asylverfahren vorgesehen ist.

Rückfragen & Kontakt:

ASYLGERICHTSHOF
Mag. Nicole Leibetseder
Stv. Leiterin des Geschäftsbereiches
Kommunikations-, Geschäfts- und Berichtswesen
Tel.: (01)601 49-5509
Email: nicole.leibetseder@asylgh.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003