AktionsGemeinschaft zu ÖH-Vorsitz: Fachschaftslisten belasten Grüne Studenten schwer! BEWEISMITTEL!

Wien (OTS) - Martin Brenner, Bundesobmann der AktionsGemeinschaft, erläutert: "Uns wurde von einem besorgten FLÖ-Funktionär interner Mailverkehr der Fachschaftslisten weitergeleitet, welcher Janine Wulz, die scheidende ÖH-Vorsitzende, bezüglich der Finanzgebarung des höchst umstrittenen Café Rosa schwer belastet und den Verdacht nahe legt, dass hier einiges vertuscht wird."

In dem Mail, welches als Download auf www.aktionsgemeinschaft.at zur Verfügung steht, erläutert ein ranghoher FLÖ-Funktionär, welcher Einsicht in die Unterlagen des Café Rosa genommen hat, dass "die Wulz froh sein muss, dass die Staatsanwaltschaft kein übermäßiges Interesse an ihr zeigt" und dass ein Rücktritt wohl "die einzige akzeptable Lösung" sei.

Brenner fordert daher Martin Schott (FLÖ), welcher heute den ÖH-Vorsitz übernehmen soll, auf, zu dem Wahrheitsgehalt des besagten Mailverkehrs Stellung zu beziehen: "Österreichs Studentinnen und Studenten haben sich einen ÖH-Vorsitzenden verdient, welchem Werte und Prinzipien wichtiger sind als pure Machtgier. Haben die Fachschaftslisten etwa wider besseren Wissens Janine Wulz gedeckt, nur um ihre turnusmäßige Übernahme des Vorsitzes nicht zu gefährden?"

Die AktionsGemeinschaft wird mit Beginn nächster Woche bei der Staatsanwaltschaft eine Sachverhaltsdarstellung einbringen und sieht sich gezwungen nach der momentanen Faktenlage Anzeige zu erstatten.

Download des Mailverkehrs im PDF-Format unter www.aktionsgemeinschaft.at !

Rückfragen & Kontakt:

Martin Brenner, Bundesobmann
Mobil: 0650 74 29 355 | Mail: martin.brenner@aktionsgemeinschaft.at
Matthias Hansy, Pressesprecher
Mobil: 0660 52 45 041 | Mail: matthias.hansy@aktionsgemeinschaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGP0001