Bures bestellt Gertrude Tumpel-Gugerell zur Aufsichtsratsvorsitzenden der FFG

Wien (OTS/BMVIT) - Infrastrukturministerin Doris Bures hat am Donnerstag die frühere EZB-Direktorin Getrude Tumpel-Gugerell zur Aufsichtsratsvorsitzenden der Forschungsförderungsgesellschaft FFG bestellt. Sie folgt Peter Mitterbauer nach, dem die Ministerin für die gute Zusammenarbeit dankte. Die 59-jährige Volkswirtin ist eine ausgewiesene Finanz- und Wirtschaftsexpertin, sie war von 2003 bis 2011 Mitglied im Direktorium der Europäischen Zentralbank, dabei zuständig für Marktoperationen, Zahlungsverkehrssysteme und Marktinfrastrukturen, Personal, Haushalt und Organisation. Davor war sie Vize-Gouverneurin der Oesterreichischen Nationalbank. ****

"Gertrude Tumpel-Gugerell ist eine international anerkannte Finanz-und Wirtschaftsexpertin mit jahrzehntelanger Erfahrung in Spitzenmanagement", so Ministerin Bures. Und sie hebt hervor, dass Tumpel-Gugerell Zeit ihres Berufslebens außerordentlich engagiert war in Bildungs- und Forschungsthemen. "Ihre wirtschaftliche Kompetenz und ihre Erfahrungen in den wichtigsten heimischen und europäischen Institutionen werden das Kontrollgremium der FFG bereichern", betont Bures.

Tumpel-Gugerell kennt die österreichische Forschungslandschaft. Sie war Mitglied des österreichischen Fachhochschulrates und ist seit 2003 Mitglied des Universitätsrates der Universität Wien sowie seit Herbst 2011 Emerita Consultant am Wifo. Außerdem ist sie in mehreren Aufsichtsräten vertreten. Im Aufsichtsrat der FFG erhöht sich der Frauenanteil durch ihre Bestellung auf 50 Prozent. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Mag.a Marianne Lackner, Pressesprecherin
Tel.: +43 (0) 1 711 6265-8121
marianne.lackner@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001